Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Bauchtanzgruppetrifft Mary Poppins

The Ladies Voice Bauchtanzgruppetrifft Mary Poppins

„The Ladies Voice“ präsentierten am Wochenende auf dem Kulturgut Vino Nobile ein buntgemischtes A-cappella-Programm. Beide Shows waren ausverkauft.

Marburg. Draußen fielen am Samstagabend dicke Schneeflocken vom Himmel - passend dazu begrüßten die vier Ladies das Publikum drinnen im Vino Nobile mit dem Titel „Winter Wonderland“.

In den folgenden zwei Stunden unterhielten die Sängerinnen die 120 Zuhörerinnen und Zuhörer mit einem abwechslungsreichen Repertoire an Gute-Laune-Songs. Im Vergleich zu früheren Konzerten hatten „The Ladies Voice“ diesmal mehr deutsche Titel im Programm. Bei vielen der Hits ist der Wiedererkennungswert hoch. Das Publikum soll sich erinnern und mitraten, erläutert Quartettmitglied Claudia Birchel. Eine besondere Vorliebe haben die vier Sängerinnen für Medleys, bei denen die bekanntesten Liedzeilen verschiedener Songs ineinander verwoben werden.

Die Auswahl des Programms ist unterhaltsam und gut durchdacht zugleich. Auf ein Bill-Ramsey-Medley mit der Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe und mit Mimi, die ohne ihren Krimi nie ins Bett geht, folgt ein Medley mit amerikanischen Songs im Doo-Wop-Stil. Der Stil heißt so, weil die begleitenden Stimmen Nonsens-Silben wie etwa „doo-wop-doo-wop“ singen. Beide Medleys enthalten Songs aus den 50er und 60er Jahren, zeigen aber im Kontrast, dass es in den USA zu dieser Zeit vor allem um Liebe ging, die deutschen Songs sind dagegen lustig.

Besonders bei den amüsanten Songs kann Melanie Sordel-Klippert auch ihr komödiantisches Talent herausstellen. Daniela Höhn, die Sopranistin der Truppe, brilliert dagegen bei gefühlvollen Titeln wie „Feed the Birds“ aus „Mary Poppins“ oder „A whole new World“ aus dem Disney-Film „Aladin“.

A-cappella ist bisher vor allem eine Männerdomäne, oder besser: war. Der stimmige Klang von „The Ladies Voice“ ist das Ergebnis einer inzwischen sechsjährigen Zusammenarbeit der Frauen. Die Qualität des Ouartetts hat sich inzwischen in Marburg herum gesprochen und so waren die Konzerte am Samstag und Sonntag schnell ausverkauft.

von Angelika Fey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr