Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Auf euer Glück, verdammte Pärchen!

OP-Buchtipp: „Liebe Laut!“ Auf euer Glück, verdammte Pärchen!

Die Geschichte von einer, die auszog, die Liebe 
zu finden, erzählt die Marburger Schriftstellerin und Journalistin 
Tonia S. Pöppler.

Voriger Artikel
Über Läuse, Kloaken und Hexerei
Nächster Artikel
Seemannsgarn 
für Kinder

Die Autorin und Journalistin Tonia S. Pöppler stellt ihren Roman Anfang August in Goßfelden vor.

Quelle: privat

Wie beschreibt man Ella am besten? Versuchen wir‘s mal so: Eine Bridget Jones, die meistens so spricht, wie Charles Bukowski schreibt. Eine, die mehr Schnoddersprüche draufhat als „Die Zwei“, Thomas ­Magnum und Cindy aus Marzahn zusammen. Und eine, die eben auch nur will, was viele andere junge Frauen wollen: Mr. Right.

Die Suche nach dem richtigen Mann fürs Leben beginnt für Ella mit dem blonden Jan. Der erste Junge, die erste Schulhofliebe, die ersten Küsse, die ersten Enttäuschungen. Weitere Küsse, weitere Enttäuschungen werden folgen.

Tonia S. Pöppler hat ihren schrillen Debütroman über das ewig junge Thema der Partnersuche in ein festes Korsett gezwängt: Zu jedem Kandidaten für Ellas großes Glück gibt‘s den passenden Song – schließlich geht‘s um „laute Liebe“. Und als ginge es um Autotests oder Wertungen auf Onlineportalen für Hotelbuchungen, endet jedes Kapitel im Leben der liebeshungrigen Ella mit einer Mängelliste.

Eine geballte Kalauer-Ladung

Ja, und sie haben eben auch alle irgendwie ihre Macken, Schwächen, Spleens und ekligen Eigenschaften, die Männer – doch auch Ella weiß, dass sie selbst alles andere als perfekt ist. Gar nicht so einfach also, den Richtigen oder die Richtige zu finden. Kennen wir alle. Und weil das so ist, funktioniert auch dieser Sommerroman nach dem Prinzip: Gut zu wissen, dass es anderen noch dreckiger geht als mir selbst – auch wenn‘s nur eine Romanheldin ist.

Dass ihr Stil provoziert und polarisiert, weiß die in Marburg lebende Autorin selbst: „Das magst du, oder du wirfst es in die Ecke.“ In der Tat: Die geballte Kalauer-Ladung, die Pöppler ihren Leserinnen und Lesern über knapp 250 Seiten um die Ohren haut, schrammt immer ganz dicht an der Grenze zur trashigen Überdosis entlang. Doch wer sich dafür ebenso begeistern kann wie für explizite und zumeist schwer schräge Liebesszenen, hält mit „Liebe Laut!“ ein Buch in den Händen, das eine erfrischende Alternative ist zu „Fifty Shades of Grey“ oder „Beim nächsten Mann wird alles anders“.

Ob Ella ihren Traummann findet wird hier erst mal nicht verraten, aber vielleicht verrät Tonia S. Pöppler selbst mehr, wenn sie am Samstag, 6. August, ab 18 Uhr in der Gemeindebücherei Lahntal-Goßfelden (Lindenstraße 15) ihren Roman „Liebe Laut!“ vorstellt.

  • Tonia S. Pöppler: „Liebe Laut!“, Schwarzkopf & Schwarzkopf, 256 Seiten, 9,99 Euro.

von Carsten Beckmann

 
Leseprobe

Für Pärchen ist immer alles einfach und schön. Und immer gibt es ein Weinchen. Und diese Pärchen haben auch immer befreundete Pärchen. Gemeinsame Kochabende werden veranstaltet, dann wird gemeinsam am Tisch gegessen. Und Weinchen getrunken. Samstags ausgehen tun Pärchen auch nicht mehr so häufig.

Lieber wird der Abend schön gemütlich vor dem Fernseher verbracht. Natürlich, als würde die Romantik nicht genug sein, wird sich eine Romantic Comedy angeschaut. Zusammengekuschelt auf dem kuscheligen Sofa unter einer flauschig-kuscheligen Profi-Kuscheldecke mit Ärmeln. Am Sonntagmorgen geht die Kuschelei dann gnadenlos weiter, und trotz morgendlichem Mundgeruch wird dann herumgeknutscht, dann gibt es den ersten Guten-Morgen-Sex, und dann wird bis Mittag weitergeschlafen.

Danach wird entweder schön im Bett gefrühstückt oder sie gehen Hand in Hand zum Brunchen. Auf dem Weg treffen sie vermutlich eine wie mich. Eine, die aus irgendeiner Wohnung von irgendjemandem kommt. Mit verschmiertem Mascara und verwuschelten Haaren. Die einfach nur bemitleidenswert neidisch ist.

Und jegliche schnippische Bemerkung von ihr wird aufseiten des Pärchens abgetan und mit „Bist wohl neidisch?!“ kommentiert. Ja, verdammt. Das bin ich! Sehr sogar. Ich hebe gedanklich das Glas: Auf euer Glück, ihr verdammten Pärchen! Boah ey.

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr