Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Artur Molin will Stimme Deutschlands werden

Marburger bei „The Voice of Germany“ Artur Molin will Stimme Deutschlands werden

Gleich zwei Marburger gehen bei „The Voice of Germany“ ins Rennen. Nach dem Studenten ­Andreas Steiger tritt am Donnerstag der Schauspieler Artur Molin an.

Voriger Artikel
Stargeiger im Möbelgeschäft
Nächster Artikel
Der neue „Jack Reacher“ in
 der OP-Vorpremiere

Artur Molin vom Hessischen Landestheater Marburg ist ein Bühnenprofi. Das Rampenlicht der ­Musikshow „The Voice of Germany“ ist aber neu für ihn.

Quelle: ProSieben SAT.1/ Andre Kowalski

Marburg. Marburger Theaterbesucher wissen, dass Artur Molin ein großartiger Sänger ist. Er präsentiert am Hessischen Landestheater zwei Soloshows zu den verstorbenen Weltstars Freddie Mercury und David Bowie und er singt in den Marburger Publikums-Hits „The Blues Brothers“ und „Cinderella – A Rock‘n‘Roll Fairytale“.

Alle anderen werden ihn am Donnerstag kennenlernen, wenn er in den sogenannten Blind Audi­tions der populären Musikshow „The Voice of Germany“ die Bühne entert. Zu sehen ist sein Auftritt ab 20.15 Uhr auf Pro 7. Der 39-Jährige will sich mit dem Prince-Song „The Most Beautiful Girl In The World“ in eines der Teams von Yvonne Catterfeld, Samu Haber, Andreas Bourani oder Michi Beck und Smudo von Fanta 4 singen.

Der Bühnenprofi bezeichnet sich als „neugierig, spontan, diszipliniert“. Seine musikalischen Vorbilder sind zwei Frauen: die großartigen Sängerinnen Amy Winehouse und Adele. „Für mich ist ‚The Voice of Germany‘ eine Reise und eine tolle Erfahrung. Ich habe mich da auf etwas sehr Aufregendes und Spannendes eingelassen. Trotz vieler Jahre auf der Theaterbühne ist die Musikshow etwas ganz Neues und Außergewöhnliches für mich und ich bin sehr dankbar, dabei sein zu dürfen“, teilt Artur Molin mit.

Zu seinem Song sagte er am Montag der OP: Das Team von „The Voice of Germany“ hatte ihm 100 Songs vorgegeben, vor ­denen er 15 auswählen durfte. Der Hit von Prince sei „ein sehr schwerer Song, eine ganz schöne Nuss. Aber ich mag Herausforderungen“.

Die Show am Donnerstag wird er sich gemeinsam mit Kollegen im Theater anschauen.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Marburger Andreas Steiger schafft es in „Battles“

Andreas Steiger hat am Sonntagabend die erste Runde bei „The Voice of Germany“ - die „Blind Auditions“ überstanden. „Das ist mega“, sagt er rundum glücklich. Der Jura-Student will seine Chance nutzen.

mehr

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr