Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Agenten, Zauberer und die Penderwicks

OP-Kinderbuchtipps Agenten, Zauberer und die Penderwicks

Diesen Freitag gibt es Ferien – deshalb stellen wir heute Ferienlektüre vor. Bücher, die teilweise Schule als Thema haben, dann aber auf eine sehr witzige Art: Stuart Gibbs: „Spion auf Urlaub“, Susan Niessen: „Fips Fidibus“ und Jeanne Birdsall: „Neues von den Penderwicks“.

Voriger Artikel
Halle der Schande
Nächster Artikel
Musical über einen Serienmörder

Stuart Gibbs: „Spion auf Urlaub“, Susan Niessen: „Fips Fidibus“ und Jeanne Birdsall: „Neues von den Penderwicks“.

Quelle: Baumhaus-Verlag, Rororo Rotfuchs, Carlsen-Verlag

Auch Spione brauchen Ferien
Nachwuchsspion Ripley, Ben Ripley freut sich wie heute tausende hessische Schüler auch auf die langersehnten Sommerferien an der Spionageschule. Wie er bald feststellen muss, haben seine Ausbilder andere Vorstellungen von Ferien, denn Verbrecher machen ja auch keinen Urlaub. Also geht‘s ins Spionagecamp.

Doch kaum angekommen, erfährt Ben, dass die teuflische Organisation Spider ihn auf dem Kieker hat. Es wird also brandgefährlich. Nach „Spion auf Probe“ ist „Spion auf Urlaub“ der zweite Agentenroman von Autor Stuart Gibbs für Kinder ab 10 Jahren. Wie der erste ist er flüssig, temporeich und witzig geschrieben. Ein Buch also, das Jungs gut durch die Ferien begleiten kann.

  • Stuart Gibbs: „Spion auf Urlaub“, Baumhaus-Verlag, 336 Seiten, 12,99 Euro (ab 10 Jahren)
 

Fips Fidibus im Doppelpack
Auch kleine Zauberer müssen in die Schule. Fips Fidibus ist ein kleiner Zauberlehrling, der in der zweiten Klasse der Hokuspokus-Schule mal gerade das Zauberer-Einmaleins lernt. Trotzdem wird er in haarsträubende Abenteuer verwickelt: Im ersten schlägt er sich mit dem Schwarzen Haderich herum, im zweiten mit einem verflixten Zauberkelch.

Aber keine Sorge: Fips ist ziemlich clever und hat richtig gute Freunde. Die beiden Bücher von Susan Niessen hat Rororo Rotfuchs in einem Taschenbuch zusammengefasst.

  • Susan Niessen: „Fips Fidibus“, Rororo Rotfuchs, 242 Seiten, 9,99 Euro (ab 6 Jahren zum Vorlesen, ab 8 Jahren zum Selberlesen)
 

Die Penderwicks sind wieder da
Mit ihren Penderwicks hat die US-Amerikanerin Jeanne Birdsall Charaktere geschaffen, die ihre Werke für viele Fans zu Lieblingsbüchern machen. Seit 2011 gibt es die Geschichten der vier Mädchen Batty, Skye, Rosalind und Jane.

Inzwischen ist das vierte Buch erschienen, es heißt schlicht „Neues von den Penderwicks“. Und sie sind älter geworden: Rosalind studiert, und die zehnjährige Batty ist längst nicht mehr die Jüngste der Geschwisterschar. Ben und Lydia sind hinzugekommen.

Es sind wunderbare, einfühlsame Familiengeschichten, die Birdsall flüssig und sehr gut lesbar erzählt. Die stimmungsvollen Einbände der Bücher machen die Sommerferien-Buchträume perfekt. Und jede Leserin und jeder Leser, ob Kind oder Erwachsener, können viel von den Penderwicks lernen: gegenseitigen Respekt etwa, Zuneigung, und das es einem selbst gut tut, wenn man anderen hilft.

  • Jeanne Birdsall: „Neues von den Penderwicks“, Carlsen-Verlag, 362 Seiten, 14,99 Euro (ab 10 Jahren).

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr