Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Action, Traum, Klassenfahrt und Klassiker

OP-Kinderbuchtipps Action, Traum, Klassenfahrt und Klassiker

Heute stellen wir ihnen diese Kinder- und Jugendbücher kurz vor:  „Der Clan. Renn um dein Leben“ (Phillip Gwynne), „Die Fliegenden 4“ (Christian Tielmann), „Klassenfahrt mit Hindernissen“ („THiLO“) und „Mein Urgroßvater und ich“ (James Krüss).

Voriger Artikel
Zoff um die Fortsetzung von „Millennium“
Nächster Artikel
Von „down under“ hoch hinaus
Quelle: Boje-Verlag (2), Duden-Verlag, Oetinger-Verlag

Spannende Action für Jugendliche

Eigentlich lesen Jugendliche nicht mehr. Sagt man. Vielleicht haben sie nur nicht die richtigen Bücher. „Der Clan“ von Phillip Gwynne könnte ein so Roman sein, der Jugendliche fesselt: Der Australier, Ex-Football-Spieler, Lehrer und Meeresbiologe, schreibt seit vielen Jahren für Kinder und junge Erwachsene.

„Der Clan“ ist ein klassischer Action-Roman: Dom Silvagni ist gerade 15 Jahre alt geworden, als sich „Der Clan“ an ihn wendet. Sechs Aufgaben muss er erfüllen. Und dem Clan, einer Mafia-Organisation, widerspricht man nicht. Bald rennt Dom, der Läufer, um sein Leben. Atemlos wie Dom hetzt auch Autor Gwynne seine Leser durch die Geschichte.

  • Phillip Gwynne: „Der Clan. Renn um dein Leben“, Boje-Verlag, 269 Seiten, 12,99 Euro (ab 12).
 

Der Traum von der eigenen Bande

Viele Grundschüler können heute kaum mal alleine das Haus verlassen. Ihre Terminpläne sind randvoll: Schule, daneben Musikunterricht und Sport. Um sie herum Eltern, die jeden Schritt überwachen. Freies Spiel? Fehlanzeige. Deshalb lieben viele Kinder Geschichten über Gleichaltrige, die mehr Freiheiten haben, womöglich eine Bande. Auch Fritzi ist in „Die Fliegenden 4“ von Christian Tielmann am Anfang alleine, bis sie auf Tarek, Fine und Henri trifft. Schnell sind sie die dicksten Freunde und stets auf Abenteuersuche.

  • Christian Tielmann: „Die Fliegenden 4“, Boje-Verlag, 138 Seiten, 9,99 Euro (ab 8).
 

Erstleser auf Klassenfahrt

In der zweiten Klasse gehört man ja schon fast zu den Großen. Da kann man ja schon auf Klassenfahrt gehen – ohne Mama und Papa. Dummerweise ist in „THiLOs“ „Klassenfahrt mit Hindernissen“ die Jugendherberge dicht. Doch die 2a entscheidet: Dann geht es eben ins Zeltlager. Viel lustiger. Und viel gruseliger. Und dann gibt es noch Helikopter-Eltern, die Angst haben, dass sich ihr Sohn im Zelt erkältet und die ihn abholen wollen. Natürlich geht in dem Erstleser-Abenteuer in der Duden-Reihe „Leseprofi“ alles gut aus.

  • „THiLO“: „Klassenfahrt mit Hindernissen“, Duden-Verlag, 64 Seiten, 7,99 Euro (ab 6).
 

Klassiker von James Krüss

James Krüss (1926 – 1997) war und ist bis heute einer der bekanntesten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren. Mehr als 700 Kinderbücher hat der „Timm Thaler“-Autor veröffentlicht. „Ein Fischernetz voller Geschichten“ steckt in dem Buch „Mein Urgroßvater und ich“. Der junge Boy fiebert jedem Besuch bei seinem Urgroßvater entgegen, weil der alte Seebär so wunderbare Geschichten erzählen kann. Ein tolles Vorlesebuch für Grundschüler.

  • James Krüss: „Mein Urgroßvater und ich“, Oetinger-Verlag, 267 Seiten, 8,30 Euro (ab 6).

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr