Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
60 Musikgruppen auf neun Bühnen

Stadtfest „3TM“ wird volljährig 60 Musikgruppen auf neun Bühnen

Von Freitag bis Sonntag findet zum 18. Mal das Stadtfest „3 Tage Marburg“ statt. Die OP stellt das Kultur­programm vor.

Voriger Artikel
Festival für die junge Film-Avantgarde
Nächster Artikel
Handfester Thriller höchster Güte

Star-Trompeter Joo Kraus (vorne) und sein „Tales in Tones Trio“ beschließen am Sonntag das Stadtfest.

Quelle: Chris Marquardt

Marburg. So viel Musik umsonst gibt es wohl nur ganz, ganz selten. Alle Konzerte an den drei Tagen sind frei – bis auf zwei Ausnahmen: Das große Klassik-Benefizkonzert mit dem Studenten-Sinfonie-Orchester am Freitagabend auf der Freilichtbühne und das Abschlusskonzert mit dem Jazz-Quartett des Star-Trompeters Joo Kraus kosten Eintritt.

Der Freitag steht traditionell im Zeichen der Klassik: Eröffnet wird das Fest um 18 Uhr auf dem Marktplatz von Oberbürgermeister Egon Vaupel und den Veranstaltern vom Stadtmagazin Express mit dem Fassanstich und Freibier, bevor um 19 Uhr die VfL-Big-Band mit einem Cross­over-Programm und ab 22 Uhr die Gruppe Bakad Kapelye (Foto: Elke Brinkmann) mit Klezmer und Osteuropa-Folklore die Marktplatz-Bühne entern.

Höhepunkt am Freitag ist sicherlich das Konzert des SSO ab 21.30 Uhr auf der Freilichtbühne. Das Orchester spielt unter der Leitung von Ulrich Manfred Metzger Werke von Richard Strauß, Jacques Offenbach, Ennio Morricone und Johannes Brahms, bevor das Konzert gegen 23 Uhr zu Händels Feuerwerksmusik mit dem „3TM“-Höhenfeuerwerk einen glanzvollen Abschluss findet.

Der Erlös des Konzertes kommt dem Verein „MObiLO“ zugute, der ein Beschäftigungsprojekt im Café des Kaiser-Wilhelm-Turms betreibt. Aber auch auf den anderen Bühnen im Schlosspark wird jede Menge Klassik und Weltmusik geboten.

Am Samstag und auch am Sonntag entern überwiegend Rock- und Popbands sowie Singer und Songwriter die neun in der Stadt verteilten Bühnen. Vor allem am Abend ab 22 Uhr haben die Besucher die Qual der Wahl: Auf der Markplatzbühne heizen „Straight Bourbon“ im Stil der legendären „Blues Brothers“ (Foto: Peter Piplies) dem Publikum ein.

Gleichzeitig rockt die hochkarätige AC/DC-Coverband auf der Freilichtbühne im Schlosspark. Man muss sich wohl rechtzeitig entscheiden, denn „mal schnell Pendeln“ zwischen Markt und Schlosspark wird angesichts der Menschenmassen wohl kaum möglich sein.

Wer etwas früher in der Stadt unterwegs ist, sollte sich vielleicht den Garage-Punk von „The Snakeman 3“ aus Marburgs Partnerstadt Northampton (ab 18 Uhr, Marktplatz) und die Beatles-Coverband „Peteles“ (ab 20 Uhr, Marktplatz) nicht entgehen lassen.

„3 Tage Marburg“ endet am Sonntag mit einem Konzert des international renommierten Echo-Jazz-Preisträgers Joo Kraus und seinem „Tales in Tones Trio“. Ab 19 Uhr spielt der preisgekrönte Jazztrompeter, der mit dem Hip-Jazz-Projekt „Tab Two“ Furore machte, in der Lutherischen Pfarrkirche. Für das Konzert gibt es noch Karten.

Insgesamt treten nach Angaben des Veranstalters an den drei Tagen rund 60 Bands, Musikgruppen und Solokünstler auf. Daneben gibt es Drachenboot-Rennen, einen Krammarkt, Kinderprogramm, einen verkaufsoffenen Sonntag und, und, und...

von Uwe Badouin

Das Studenten-Sinfonie-Orchester tritt am Freitagabend auf der Freilichtbühne am Landgrafenschloss auf. Foto: Tobias Hirsch
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr