Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
2000 Besucher feiern mit Schlagerstars

2000 Besucher feiern mit Schlagerstars

„Schlager total“ versprachen Musikerinnen und Musiker verschiedener Stilrichtungen beim hr 4-Schlager-Open-Air im Stadtallendorfer Herrenwaldstadion.

Voriger Artikel
Bitter und komisch zugleich
Nächster Artikel
Gänsehaut-Effekte für die Ohren

Die Besucher freuten sich unter das Duo „Fantasy“.

Quelle: Alfons Wieber

Stadtallendorf. Bei angenehmen Temperaturen und vor allem im Gegensatz zum „Spider Murphy Gang“- und „Höhner“-Konzert des Vorabends bei trockenen Bedingungen waren mit rund 2000 Besuchern fast doppelt so viele Schlager-Fans gekommen.

Und sie wurden nicht enttäuscht. hr4-Moderator Carsten Gohlke versprach den Fans aller Altersgruppen Schlager total: „Den ganzen Nachmittag plus den ganzen Abend. Zum Mitsingen, Tanzen und Freunde treffen.“

Frank Cordes stimmte das Publikum mit Drafi-Deutscher-Hits und einem Udo-Jürgens-Potpourri auf das über sechsstündige Mammutprogramm ein. Das deutsche Gesangstrio „Schwesterherz“, das in Stadtallendorf aufgrund von Familienzuwachs bei einer der drei Schwestern ausnahmsweise nur zu zweit auftrat, tanzte „barfuß und gottseidank nicht im Regen“, begeisterte die rund um die Bühne dichtgedrängten Fans mit einer modernisierten Version von Juliane Werdings „Wenn du denkst du denkst“ und natürlich mit ihrem eigenen Hit „Papa wollte Jungs“.

„Gott sei Dank, dass Papa keine Jungs bekommen hat“, freute sich Moderator Carsten Gohlke über das erfolgreiche Duo, das die Stadtallendorfer bereits vom Europa-Straßenfest kennen.

Newcomer Patrick Heidenreich, der im nahen Schwalmstadt beheimatet ist, startete mit selbstgeschriebenen Liedern durch. „Ein Typ mit Hitpotenzial“, urteilte Gohlke über den jungen Sänger, der zusammen mit seinem Musiklehrer und Gitarristen Stefan Groll aus Neustadt auf der Open-Air-Bühne stand und erst kürzlich mit dem Gemündener Veranstalter 
 Depro-Concert einen Plattenvertrag abgeschlossen hat.

Das Duo „Fantasy“, alias Martin Marcell und Freddy März, die der Moderator als „absolute Partygaranten“ bezeichnete, riss das Publikum mit „Eine Nacht im Paradies“, „Halleluja, du bist da“ und ihrem Hit „Ein weißes Boot mit ’nem Segel drauf“ förmlich von den Sitzen. Christian Leis, der Stadtallendorf aus vielen Besuchen gut kennt, stellte seinen neuen Titel „Liebe besiegt Dich“ vor.

Kärntner seit 30 Jahren im Geschäft

Mit ihrer kraftvollen und ausdrucksstarken Stimme knüpfte Ute Freudenberg, auch gemeinsam im Duett mit Christian Leis, nahtlos an ihren großen Erfolg in der Stadtallendorfer Stadthalle im Oktober 2013 an. „Ich habe noch viel vor. Auch mit 80 möchte ich noch auf der Bühne stehen“, kündigte sie an.

Nik P., der mit bürgerlichem Namen Nikolaus Presnik heißt, und aus Friesach in Kärnten gekommen war, ist seit mittlerweile 30 Jahren ein Garant für ohrwurmtaugliche Party-Hits. Bekannt wurde er mit dem Super-Hit „Ein Stern, der deinen Namen trägt“.

Abgerundet wurde das bis in die Nacht hinein dauernde Programm mit Auftritten von Anna Maria Zimmermann, die als Kandidatin bei DSDS begann und auch dort schlagartig Jury und Publikum begeistern konnte, von Frank Cordes, einer der größten Hoffnungen am Schlagerhimmel und den Voxxclub-Buam, die schnellere Rhythmen von Balkan bis Reggae mit A-cappella-Power im Gepäck hatten.

von Alfons Wieber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr