Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Akrobatin trägt Partner auf Händen

18. Marburger Varieté-Sommer Akrobatin trägt Partner auf Händen

Die Waggonhalle stemmt sich mit Macht gegen das Marburger Sommerloch. Nach dem Musical „Hairspray“ startet am Freitag der inzwischen 18. Marburger Varieté-Sommer.

Voriger Artikel
Alt werden 
mit viel Witz
Nächster Artikel
Große Liebe endet auf Hippie-Trail

Claudia Bergmann von „Die 2 Trux (oben) trägt ihren Partner Michael Schwedler auf Händen.

Quelle: Veranstalter

Marburg. Anfang der 2000er Jahre etablierte das Kulturzentrum Waggonhalle in Marburg Varieté-Programme. Zu sehen sind Artisten, Zauberer und Comedians, die auch in den großen deutschen Varieté-Häusern auftreten. Möglich macht dies der Zauberer Juno alias Horst Lohr, der die Stars der Branche kennt und immer wieder für Shows in der kleinen Waggonhalle gewinnt.

Auch die Waggonhalle hat inzwischen viel Routine mit Artisten, die oft besondere Bedingungen brauchen. Der 18. Marburger Varieté-Sommer ist bereits das 37. Varieté-Programm in dem Kulturzentrum – gespielt wird auch im Winter und oft auch im Herbst. In diesem Sommer kommen sechs Artisten nach Marburg. Bis zum 27. August stehen 13 Shows auf dem Programm.

Green Gift ist ein innovatives Künstler-Duo aus Berlin. „Frau Bonse und der Michael“ waren zuletzt 2013 in Marburg zu Gast. Nach Auskunft von Horst Lohr präsentieren die beiden „Tollen Entertainer“ drei Nummern, darunter ist auch die preisgekrönte Jonglage „Super Mikro“.

Annette Will kommt aus Südhessen. Die Schlappseil-Artistin war zuletzt stets mit ihren Kinderprogrammen zu Gast in der Waggonhalle. Diesmal richtet sich ihre spielerisch verträumte und komische Show an Erwachsene.

Claudius Specht ist, wie Gastgeber Lohr betont, ein „Schweizer Präzisions-Jongleur“. Specht ist Dauergast im Frankfurter Tiger-Palast. In seinen Shows spielt er mit den Gesetzen der Physik, jongliert mit Bechern und Keulen.

Zauberer Juno führt durch das Programm

Partnerakrobatik steht mit den „2 Trux“ aus Thüringen auf dem Programm. Mit ihrer Show gastieren sie bereits in mehr als 20 Ländern, so die Veranstalter. Ihr „Tango auf Händen“ sei eine „perfekte Symbiose aus Partner- und Handstandsakrobatik“.

Seit vielen Jahren werden in der Waggonhalle die Artisten live von einer Band, den „Jazzrobots“ begleitet. Die Waggonhalle sei damit eines der wenigen Varietés in Deutschland, deren Programm mit Live-Musik bereichert würde, betont Lohr. Allerdings hatte er es angesichts der Ferien nicht leicht, eine Band zusammenzustellen.Mit den Bassisten Dirk Kunz, Frank Höfliger und Andy Janik, den Schlagzeugern Sven Demandt und Martin Müller sowie dem Pianisten Olaf Roth und dem Saxofonisten Alex Reiners hat er sieben Musiker gefunden, die sich in den zwei Wochen abwechseln werden. Durch das Programm führt der Marburger Zauberer Juno.

Neben den Abendshows bietet der Varieté-Sommer auch zwei Kinderprogramme:

  • Am kommenden Samstag und Sonntag, 12. und 13. August, ist jeweils um 15 Uhr das Figurentheater Fluxx mit „Kaspar, Wolf und 7 Geißlein“ zu sehen.
  • Am Sonntag, 27. August, zeigt das Clownstheater Gina Ginella ebenfalls ab 15 Uhr den Marburger Dauerbrenner „Taluli im Märchenland“.

Das ZAC Sommer-Varieté hat am Freitag um 20 Uhr in der Waggonhalle Premiere. Weitere Vorstellungen sind am 12.,13.,16., 17.,18.,19.,20., 23., 24., 25., 26. und 27. August. Die Shows an Sonntagen beginnen um 18 Uhr, an allen anderen Tagen um 20 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Rotkehlchen in der Waggonhalle.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr