Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
18 Shows zum Lachen in vier Monaten

Marburger Kabarettherbst 18 Shows zum Lachen in vier Monaten

Die Sommerpause in der Marburger Kulturszene ist vorbei. Neben dem Varieté-Sommer in der Waggonhalle startet kommendes Wochenende im KFZ auch der Kabarettherbst.

Voriger Artikel
Berührender Jugendfilm
Nächster Artikel
Tausende feiern legendäre Rock-Heroen

Karl Erbach (von links), Sabine Welter, Rolf Zährl, Vorstandsmitglied des Hauptsponsors Sparkasse Marburg-Biedenkopf, und Gerti Diermayer freuen sich auf den Kabarettherbst.

Quelle: Uwe Badouin

Marburg. Seit 15 Jahren gehört Marburg zu den deutschen Städten mit einem enormen Kabarettangebot. „Schuld“ daran ist das KFZ, das Ende des vergangenen Jahrtausends den Kabarettherbst aus der Taufe hob und seither unzählige Kabarettisten nach Marburg geholt hat: Stars der Szene wie Urban Priol, Volker Pispers oder Georg Schramm und Newcomer wie „Team & Struppi“ oder Nico Semsrott, die in den vergangenen Spielzeiten so gut ankamen, dass sie in diesem Herbst wieder eingeladen wurden.

Längst hat sich der Kabarettherbst etabliert, so gut, dass Rolf Zährl, Vorstandsmitglied des Hauptsponsors Sparkasse Marburg-Biedenkopf, gar nicht lange überlegen muss: „Das Produkt Kabarettherbst ist so gut, dass wir es sehr sehr gerne unterstützen.“ Und er macht klar: Aus Sicht der Sparkasse können Sabine Welter und Gerti Diermayer schon mal mit den Planungen für 2015 beginnen.

Vorher allerdings wird der Kabarettherbst 2014 über die Bühne gebracht: Eröffnet wird er am Freitag, 5. September, um 20 Uhr von dem Politkabarettisten Christoph Sieber mit seinem Programm „Alles ist nie genug“.

Insgesamt stehen 18 Veranstaltungen im KFZ auf dem Programm, darunter sind vier Shows in der Reihe „Komisches für Kids“. Vier Kabarettisten sind erstmals beim Marburger Kabarettherbst zu Gast: Philipp Weber zeigt seine bissige Satire „Futter streng verdaulich“ am 18. September, Abdelkarim plaudert am 1. Oktober „Zwischen Ghetto und Germanen“, Christian Ehring sieht am 14. November als Nachrichtensprecher rot und Thorsten Streiter gibt seine Selbstbeherrschung am 21. November ab. Der Kabarettherbst endet am 5. Dezember mit „Team & Struppi“.

Alle Shows im KFZ

Durch den Umbau der Stadthalle fehlt dem KFZ ein großer Veranstaltungsraum. Alle Shows finden in diesem Jahr daher im KFZ statt. Dennoch haben die Organisatoren viele Stars gewonnen, die man im kleinen KFZ hautnah erleben kann: Am 12. September kommt der Meisterparodist Reiner Kröhnert nach Marburg und am 26. September gibt sich Altmeister Jochen Busse mit seinem Solo „Wie komm ich jetzt da drauf?“ die Ehre.

Längst kein Geheimtipp mehr ist auch Michi Altinger, der am 11. Oktober meint: „Ich sag‘s lieber direkt!“ Und bei Andrea Bongers‘ Puppen-Musik-Kabarett über Beziehung und Erziehung bleibt am 7. November garantiert kein Auge trocken.

Wer Kabarett der alten Schule a la Hanns Dieter Hüsch mag, der ist bei Thomas C. Breuer richtig, der am 27. November in Marburg gastiert - übrigens frisch gekürt mit dem Salzburger Stier, dem bedeutendsten Kabarettpreis der deutschsprachigen Rundfunkanstalten.

Mehr über das Programm gibt es im Internet unter www.marburger-kabarettherbst.de Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter www.kfz-marburg.de

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr