Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
„111 Dinge“ im Marburger Land

Neuer Freizeitführer erschienen „111 Dinge“ im Marburger Land

111 ist eine beliebte Zahl in der Buchbranche. Es gibt jede Menge Titel wie „111 Orte, die man besucht haben muss“ oder „111 Gründe“ irgendetwas zu tun, zu lieben oder zu hassen.

Voriger Artikel
Ausstellungen auf Smartphone
Nächster Artikel
Philipp Dittberner schwebt auf „Wolke 4“

 Zahlreiche Fotos prägen den Einband des Buches.

Quelle: M.-R.-Verlagsgesellschaft

Marburg. Auch der Marburger Erich Schumacher hat sich für den Titel seines neuen Freizeitführers für Marburg und das Marburger Land für die einprägsame Schnapszahl entschieden: „111 Dinge sehen, besuchen, erleben“, heißt sein reich bebildertes Buch.

Schumacher kennt die Region sehr gut, er lebt hier seit seiner Geburt. Auf 200 prall gefüllten Seiten stellt er Kuriositäten und Außergewöhnliches wie das „Finstercafé“ oder das „Flugzeugwrack-Museum“ in Ebsdorf vor, Schlösser und Burgruinen, Museen und Sammlungen, Ausflugsziele und sogar zukünftige Einrichtungen wie den Campus Firmanei, die neue Stadthalle sowie Seilbahn und Zahnradbahn, die zum Teil im Bau, zum Teil in Planung und zum Teil bislang nur Ideen sind.

Sein Buch richtet sich zwar in erster Linie an Neubürger und Studierende, doch auch Marburger können bei ihm noch so manche Entdeckung machen.

  • Erich Schumacher: „111 Dinge sehen, besuchen, erleben – Marburg und Marburger Land“, M.-R.-Verlagsgesellschaft, 200 Seiten, 11,95 Euro.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier finden sie die Kommentare und Meinungen der Redakteure zu lokalen und weltpolitischen Themen sowie Glossen und augenzwinkernde Beträge. mehr