Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
„Volksbildung auf hohem Niveau“

Auszeichnung für Marburger Haus der Romantik „Volksbildung auf hohem Niveau“

Der Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Michael 
 Bußer, hat das Marburger Haus der Romantik als Initiative des Monats Juni 2016 ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Metzger darf 
wieder ermitteln
Nächster Artikel
KFZ feiert am Samstag im neuen Haus

In dem prächtigen Fachwerkhaus am Markt 16 ist das Marburger Haus der Romantik untergebracht. In den ersten beiden Stockwerken sind regelmäßig Ausstellungen zu sehen.

Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. „Die Epoche der Romantik ist eine der prägendsten für die Entwicklung der deutschen Literatur und Sprache, der Musik und der bildenden Kunst. Der Verein gibt dieser kulturgeschichtlichen Epoche ein würdiges Andenken und fördert gleichzeitig die deutsche Sprache mit einer Vielfalt von Angeboten. Insbesondere für Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte mit dem Schwerpunkt Deutsch in der gymnasialen Oberstufe ist er mit den Jahren immer mehr zu einem festen Anlaufpunkt und außerschulischen Lernort geworden“, teilte der hessische Regierungssprecher, Staatssekretär Michael Bußer, jetzt mit. Er sprach von einem würdigen „Andenken einer bedeutenden kulturgeschichtlichen Epoche und Förderung der deutschen Sprache“.

„Über die Auszeichnung freue ich mich sehr. Unser Verein betreibt seit vielen Jahren Volksbildung auf hohem Niveau“, sagte Sabine Harder, die Kuratoriumsvorsitzende des Hauses der Romantik, der OP. Der Verein wolle mit seinen vielfältigen Angeboten deutlich machen, dass „die Epoche der Romantik eine Grundlage für unsere heutige Demokratie ist“. Ziel der Romantiker sei es gewesen, „einen freien, gebildeten Menschen zu schaffen“. Zudem sei Marburg für kurze Zeit Treffpunkt nahezu aller Protagonisten der Romantik gewesen.

Der Verein Marburger Haus der Romantik gründete sich 1998, um die Erinnerung an den Marburger Romantikerkreis zu wahren und sein Erbe zum Nutzen der Allgemeinheit zu erhalten. Mitglieder des Kreises waren unter anderem bedeutende Literaten und Vordenker wie Bettina Brentano, spätere von Arnim, Friedrich Carl von Savigny und die Gebrüder Jacob und Wilhelm Grimm.

Seit 2001 macht der Verein seine Ausstellungen und Veranstaltungen im eigenen Museum im Haus Markt 16 in der Marburger Altstadt einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Der Rote Salon stellt dort die Geselligkeits- und Salonkultur um 1800 nach, informiert über die Biographien und Werke der hier schaffenden Protagonisten der Romantiker und Romantikerinnen Marburgs.

Seit dem Jahr 2004 werden jeden Monat besonders engagierte und vorbildliche Vereine, Initiativen und Freiwilligenagenturen als Initiative des Monats von der Landesregierung ausgezeichnet. Die Initiativen erhalten überdies einen Anerkennungsbetrag von 500 Euro.

  • Bewerbungen um die Auszeichnung können im Internet unter www.gemeinsam-aktiv.de 
oder per Post bei der Hessischen Staatskanzlei, Gemeinsam Aktiv – Bürgerengagement in Hessen, Georg-August-Zinn-Straße 1, 65183 Wiesbaden, eingereicht werden.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr