Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
„Transporter“ geht auf Gangsterjagd

OP-Vorpremiere: „The Transporter Refueled“ „Transporter“ geht auf Gangsterjagd

Eigentlich will „Transporter“ Frank Martin an der sonnigen französischen Riviera doch nur Pakete ausliefern, ohne Fragen zu stellen. Aber irgendwie kommt immer was dazwischen.

Voriger Artikel
Kabarettisten erklären die Welt
Nächster Artikel
Dresdner Chor singt in der Elisabethkirche

Ex-Prostituierte wollen sich an ihren Zuhältern rächen. Der „Transporter“ (Ed Skrein) soll ihnen helfen.

Quelle: Universum

Die OP präsentiert am Mittwochabend, 2. September, ab 20.15 Uhr, den Actionfilm „Transporter 
Refueled“ gemeinsam mit dem Cineplex als Vorpremiere vor dem Bundesstart. In der Hauptrolle ist diesmal nicht Jason Statham, sondern Ed Skrein zu sehen. Aber auch der weiß sich zu wehren.

In „Transporter Refueled“, dem vierten Teil der Reihe, sind es Ex-Prostituierte, die sich an einer Gruppe fieser Zuhälter rächen wollen. Dazu brauchen sie Frank, den coolsten, pünktlichsten und britischsten Transportfahrer der französischen Unterwelt. Und um ihn hilfsbereit zu stimmen, entführen sie mal eben seinen Vater (Ray Stevenson).

Zwischen Vater, Sohn und den vier Frauen entwickelt sich während spektakulärer Verfolgungsjagden und ausführlichen Kampfszenen eine ganz eigene Chemie.

Mit dem Gutschein aus der Printausgabe erhalten Sie zur OP-Vorpremiere im Cineplex am Mittwoch, 2. September, 20.15 Uhr, je 2,00 Euro Ermäßigung (gültig für bis zu zwei Personen). Beim OP-Filmtest können Sie mit etwas Glück Kinokarten gewinnen. Dafür 
müssen Sie den OP-Filmtest ausfüllen. Teil­nahmekarten gibt es im Cineplex.

von unseren Redakteuren

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr