Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

13. Marburger Krimifestival

Spezialisten für Mord und Totschlag

Eine ganze Reihe Starautoren kommen zum Marburger Krimifestival: Friedrich Ani, Merle Kröger und Horst Eckert, um nur einige zu nennen. Internationales Flair bringt die Schwedin Jenny Rogneby.
Die Autoren: Jan Costin Wagner (oben links im Uhrzeigersinn), Jenny Rogneby, Horst Eckert, Friedrich Ani, Merle Kröger und Dietrich Faber kommen nach Marburg. Fotos: Veranstalter / Archiv

Die Autoren Jan Costin Wagner (von oben links im Uhrzeigersinn), Jenny Rogneby, Horst Eckert, Friedrich Ani, Merle Kröger und Dietrich Faber kommen nach Marburg.

© Veranstalter / Archiv

Marburg. Zum 13. Mal findet in diesem Herbst das Marburger Krimifestival statt. Es wurde zum letzten Mal betreut von Alexandra Klusmann, die seit Juli Direktorin der Region Marburger Land ist und ihre Buch-PR-Agentur Mediakontakt Laumer eingestellt hat (die OP berichtete). Zwölf Lesungen und ein Live-Hörspiel hat sie für das Festival organisiert. Der Überblick:

* Eröffnet wird das Festival am Samstag um 19.30 Uhr in der Anatomie in der Robert-Koch-Straße: Das hr3-RadioLiveTheater präsentiert dort den Sherlock-Holmes-Klassiker „Der Hund der Baskervilles“.

* Am Montag, 21. September, ist ab 20 Uhr die schwedische Autorin Jenny Rogneby im TTZ zu Gast. Sie stellt ihr Debüt „Leona – Die Würfel sind gefallen“ vor. Die Lesung ist in Deutsch und Englisch.

Jenny Rogneby hat eine ungewöhnliche Biografie: Sie wurde 1974 in Äthiopien geboren und als Einjährige zur Adoption freigegeben. Sie wuchs im Norden von Schweden auf und machte Karriere als Sängerin. Zeitgleich studierte sie Kriminologie und arbeitete danach als Ermittlerin bei der Stockholmer Polizei. Über ihre Arbeit kam ihr die Idee für die Figur der Leona. Jenny Rogneby quittierte schließlich den Dienst, um Leonas Geschichte in Form einer Trilogie zu erzählen. Ihr Debüt wurde in Schweden auf Anhieb ein Bestseller. Die Autorin lebt zur Zeit auf Malta.

* Horst Eckert ist einer der bekanntesten deutschen Krimiautoren: Am Dienstag, 22. September, liest er ab 20 Uhr im TTZ aus seinem neuen Politkrimi: „Schattenboxer“.

* Bestsellerautor Jan Costin Wagner stellt am Samstag, 26. September, ab 20 Uhr in der Kulturscheune Michelbach sein neues Buch „Sonnenspiegelung“ vor. Er erzählt „Geschichten von Leben und Tod“.

* „Trügerische Nähe“ heißt der neue Roman von Susanne Kliem. Sie liest am Montag, 28. September, ab 20 Uhr im TTZ. Im Zentrum stehen zwei Paare, Mittvierziger, die aufs Land gezogen sind. Bald verwandelt sich die Idylle in einen beklemmenden Ort voller Eifersucht und Neid. Als eine Leiche gefunden wird, ist allen klar, dass der Täter nur einer von ihnen sein kann.

* Der Gießener Kabarettist Dietrich Faber kommt mit seinem Kultkommissar Bröhmann am Mittwoch, 30. September, ab 20 Uhr in die Waggonhalle. Wer Faber kennt, weiß: Das wird nicht „nur“ eine Lesung, das wird eine Show.

* Ebenfalls am 30. September geht es um 20 Uhr im TTZ um den „Wert des Übersetzens“. Der Übersetzer Thomas Gunkel liest aus Malcolm Mackays „Der Killer hat das letzte Wort“.

* Einen Tag später ist Daniela Gerlach zu Gast im TTZ: Ab 20 Uhr stellt sie „Was das Meer nicht will“ vor – ein beklemmendes Kammerspiel über die Verflechtung von Liebe, Eifersucht und Schuld.

* Am Donnerstag, 1. Oktober, gibt es ab 20 Uhr im Mehrgenerationenhaus am Lutherischen Kirchhof noch eine zweite Lesung: Andreas Zwergel präsentiert seinen Krimi „Wespennest“ über Auseinandersetzungen in einem hessischen Dorf.

* In der „Zeit“-Krimi-Bestenliste ist Merle Kröger mit ihrem Krimi „Havarie“ seit Wochen ganz weit oben vertreten. Sie setzt sich in ihrem ungemein aktuellen Krimi mit der „Festung Europa“ auseinander. Merle Kröger liest am Freitag, 2. Oktober ab 20 Uhr im TTZ.

* Den Vorverkauf im Antiquariat Roter Stern müssen die Interessenten für die kulinarische Lesung mit Robert Brack am 3. Oktober nutzen: Ab 22 Uhr liest er im „Damoa – Crossover Küche“ aus „Die drei Leben des Feng Yun-Fat“. Feng Yun-Fat ist Inhaber eines China-Restaurants in Hamburg, dessen Spezialitätenkoch spurlos verschwunden ist.

* Das neue Buch des kubanischen Star-Autors Leonardo Padura steht am Montag, 5. Oktober, ab 20 Uhr in der Waggonhalle auf dem Programm. Der Übersetzer Hans-Joachim Hartstein liest aus „Die Palme und der Stern“.

* Zum Abschluss kommt der Spitzenreiter der aktuellen „Zeit“-Krimi-Bestenliste nach Marburg: Friedrich Ani liest am Montag, 12. Oktober, ab 20 Uhr aus „Der namenlose Tag“. Sein neuer Ermittler heißt Jakob Franck und ist ein pensionierter Kommissar. Vor vielen Jahren tröstete er eine Mutter, deren Tochter sich erhängt hatte. Jetzt soll er denjenigen suchen, der sie in den Tod getrieben hat. Ani ist der Großmeister des literarischen Kriminalromans.

von Uwe Badouin


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: 13. Marburger Krimifestival – Spezialisten für Mord und Totschlag – op-marburg.de