Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Samse und Shetlandponys

OP-Kinderbuchtipps Samse und Shetlandponys

Diesmal stellen wir Ihnen diese beiden Kinder- und Jugendbücher vor:  „Ein Sams zu viel“ von Paul Maar und „Die Haferhorde. Band 1-4“ von Suza Kolb. Beide gibt es auch als Hörbuch.

Voriger Artikel
Komödie über den Kunstbetrieb
Nächster Artikel
Staunender Blick auf das Christentum

„Ein Sams zu viel“ und „Die Haferhorde. Band 1-4“ gibt's auch als Hörbuch.

Quelle: Verlag Friedrich Oetinger, Magellan-Verlag

Doppeltes Sams, doppelter Spaß
Doppelte Freude für „Sams“-Fans: In Paul Maars Geschichte „Ein Sams zu viel“ gibt es gleich zwei rothaarige Wesen mit blauen Wunschpunkten und Taucheranzug. Herrn Taschenbiers Sams kann es allerdings gar nicht lustig finden, dass plötzlich auch die ewig schimpfende Vermieterin Frau Rotkohl ein Sams hat.  Wie es dazu kommt und warum das neue Sams dem alten so gar nicht gleicht, erzählt der Bestsellerautor gewohnt gut gelaunt und maximal unterhaltsam.

Das Buch basiert nach Verlagsangaben auf einer Idee aus dem gleichnamigen Theaterstück, für das Maar mit Christian Schidlowsky zusammenarbeitete. Maar hat die witzige Verwechslungskomödie mit den gereimten Frechheiten vom Sams farbig illustriert. Ein Muss für echte Sams-Fans! Auch als Hörbuch samsig: Riesenspaß mit Monty Arnold.

  • Paul Maar: „Ein Sams zu viel“, Verlag Friedrich Oetinger, 144 Seiten, 12,99 Euro; Hörbuch: gelesen von Monty Arnold, Oetinger Audio, 108 Minuten, 12,99 Euro (ab 5 Jahren).
 

Zum Wiehern komisch
Diese zwei sind unzertrennlich: Die Shetlandponys Schoko und Keks vom Blümchenhof. Sie sind die wohl dickköpfigsten, verfressensten und frechsten Tiere im Stall – und die Helden der großartigen neuen Pferdebuch- Serie von Suza Kolb. Ihre spannenden, von den Pferden selbst erzählten Geschichten sind voller Wortwitz und komischer Einfälle. „Flausen im Schopf“, „Volle Mähne!“, „Immer den Nüstern nach!“ und „Schmetterlinge im Ponybauch“ sind die bislang erschienenen Bände betitelt. Darin jagen die liebenswerten Ponys ein Gespenst, boykottieren den lästigen Reitunterricht, beschützen ein kleines Wildschwein – und Schoko verliebt sich!

Bis in die „Nebenrollen“ sind Kolbs Geschichten brillant besetzt: neben dem Braunen Schoko und dem Schecken Keks gibt es da noch den bayerischen Haflinger Toni, das gelassene Kaltblut Ole, die hochnäsige Trakehnerstute Gräfin und den treuen Hund Bruno – von der Illustrationen Nina Dulleck aufs Beste getroffen. Pferdebücher, die Mädchen wie Jungs zum Kichern bringen. Zum Wiehern schön! In der grandiosen Hörbuchreihe erweckt Bürger Lars Dietrich das Gewimmel auf dem Hof zu vibrierendem Leben. Jedem der Tiere gibt er eine eigene Stimme – fabelhaft!

  • Suza Kolb: „Die Haferhorde. Band 1-4“, Magellan-Verlag, je ca. 160 Seiten, je 12,95 Euro; Hörbuch Folge 1-3: gelesen von Bürger Lars Dietrich, Der Audio Verlag, je ca. 130 Minuten, je 12,99 Euro (ab 8 Jahren).

von unserer Agentur

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr