Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Orchester präsentiert romantisches Programm

Junge Marburger Philharmonie Orchester präsentiert romantisches Programm

Die Junge Marburger Philharmonie (JMP) gibt am Sonntag, 26. Juni, um 17 Uhr unter der Leitung des jungen Marburgers Lukas Rommelspacher ihr Semesterabschlusskonzert.

Voriger Artikel
Bittersüße Romanze zielt ins Herz
Nächster Artikel
Frischer Wind mit einem jungen Gast-Dirigenten

Der junge Marburger Dirigent Lukas Rommelspacher.

Quelle: Archiv

Marburg. Seit 1993 gibt es die Junge Marburger Philharmonie. Das Orchester hat heute mehr als 80 Mitglieder – von Oberstufenschülern über Studierende bis hin zu Pensionären. Viele Musiker sind darüber hinaus in anderen Ensembles aktiv. Geleitet wird die JMP seit dem Sommersemester 2014 von dem jungen, ausgezeichneten Marburger Pianisten Lukas Rommelspacher, der an der Hochschule für Musik und darstellenden Kunst in Frankfurt studiert.

Rommelspacher hat mit dem Orchester ein romantisches Programm einstudiert: Hauptwerk ist das Cellokonzert in h-Moll, opus104, des böhmischen Komponisten Antonin Dvorák (1841 – 1904), der in seinen Kompositionen Einflüsse von Klassik und Romantik mit Elementen der Volksmusik verbunden hat.

Solist ist der 1985 in Leipzig geborene Cellist Michael Preuss (Foto: Veranstalter). Er nahm an diversen Meisterkursen teil und ist Preisträger verschiedener Wettbewerbe. Michael Preuss ist Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie Berlin und spielt zur Zeit im MDR-Sinfonieorchester in Leipzig. Außerdem wird die Sinfonie 
Nr. 1, B-Dur, die sogenannte Frühlingssinfonie von Robert Schumann (1810 – 1856) gespielt. Schumann komponierte das Werk im Januar 1841 in nur vier Tagen.

Als letztes Werk ist die Ouvertüre zur Oper Chowantschina von Modest Mussorsky (1839 – 1881) zu hören. Der russische Komponist ist heutigen Musikfreunden vor allem durch seinen Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ bekannt. Die Oper war, wie viele Werke des Alkoholikers Mussorgsky, nicht fertiggestellt – das übernahmen sein Freund Rimski-Korsakow und später Schostakowitsch.

Für das Konzert am Sonntag, 26. Juni, um 17 Uhr in der Lutherischen Pfarrkirche gibt es noch Karten. am Freitagabend spielt das Orchester in Limburg.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr