Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Geschichten von den „Erdnüssen“

OP-Vorpremiere: „Peanuts“ Neue Geschichten von den „Erdnüssen“

Ihren 65. Geburtstag haben Charlie Brown und Snoopy gerade hinter sich gebracht, da bekommen sie auf der Leinwand ein neues Äußeres verpasst und zeigen sich nun in 3D.

Voriger Artikel
Mit Swing in Richtung Weihnachten
Nächster Artikel
Ein Kommissar mit Selbstzweifeln

Snoopy hat das Selbstbewusstsein, das Charlie Brown fehlt. Und selbst sein Begleiter, der gelbe Vogel Woodstock, ist cooler.

Quelle: Twentieth Century Fox

Der gute alte Charlie Brown ist zurück. Der liebenswerte Verlierer und ewige Pechvogel. Der mit dem überaus cleveren Hund Snoopy. Im Film wünscht sich Charlie Brown einen Neubeginn, als neue Nachbarn einziehen.

„Ich hoffe nur, dieses neue Kind hat noch nie von mir gehört. Es kommt nicht oft vor, dass man die Chance auf einen absoluten Neuanfang bekommt“, sagt der Junge, der sich für den größten Versager der Welt hält, und dennoch nicht aufgibt.

Nicht nur Charlie und Snoopy, alle der altbekannten Figuren sind dabei: etwa Lucy, die Charlie Brown gern an all seine Schwächen erinnert, ihr Bruder Linus, der immer seine Schmusedecke braucht, oder der kleine gelbe Vogel Woodstock.

Snoopy verliert sein Herz an Pudeldame Fifi

Schroeder spielt noch immer auf seinem Kinderklavier und verehrt Beethoven, Peppermint Patty wird von ihrer Freundin Marcie nach wie vor „Sir“ genannt, und Franklin verliert weiterhin kein unfreundliches Wort über seinen Kumpel Charlie.

Und Charlie liebt das kleine rothaarige Mädchen. Viel selbstbewusster zeigt sich da Snoopy, der das Herz der Pudeldame Fifi erobern will und in seiner Fantasie wieder als tollkühnes Fliegerass seinen Erzfeind, den „Roten Baron“, jagt.

Schulz‘ Sohn Craig verfasste gemeinsam mit seinem Sohn Bryan und dessen Schreibpartner Cornelius Uliano das Skript. „Alle Welt spricht von Charlie Brown als Loser“, sagt Craig Schulz. „Aber in Wirklichkeit ist Charlie Brown ein Sieger, weil er nie aufgibt. Wir alle verlieren häufiger als wir gewinnen – und wer könnte uns das besser vor Augen führen als Charlie Brown?“

Mit dem Gutschein aus der Printausgabe vom Mittwoch, 22. Dezember, erhalten Sie einen ermäßigten Eintritt für die Vorprmeiere am 23. Dezember um 14.45 Uhr, 17 Uhr oder 19 Uhr.

von Dorit Koch

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr