Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Michael Bay lässt 
es wieder krachen

OP-Vorpremiere: „13 Hours“ Michael Bay lässt 
es wieder krachen

Gerne lässt sich das Publikum in Kinofilmen von der Wirklichkeit ablenken. Michael Bay ist für seine Action-Filme bekannt, die perfekt sind, um mal den Kopf auszuschalten – typisches Popcorn-Kino eben, wie die „Transformers“-Reihe oder die Bad-Boys-Filme, dessen dritter Teil mit Will Smith und Martin Lawrence nächstes Jahr in die Kinos kommt.

Voriger Artikel
Drei Engel fürs Chaos
Nächster Artikel
Grausames Ende einer Hoffnung

John „Tig“ Tiegen (Dominic Fumusa) soll mit seinen Kollegen in Bengasi eine CIA-Anlage schützen.

Quelle: Paramount Pictures

In „Pearl Harbor“ hat Bay allerdings schon gezeigt, dass ihn nicht nur das fiktive Kriegsfeld reizt. Die OP-Vorpremiere am Mittwochabend im Cineplex, „13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi“, greift den Anschlag auf die US-Vertretung in Bengasi 2012 auf, bei dem der US-Botschafter John Christopher Stevens und ein Konsulats-Mitarbeiter starben. Ein Team von sechs US-Sicherheitsleuten tritt den Kampf gegen die islamischen Bösewichte an.

Mit dem Gutschein aus der Printausgabe vom Mittwoch, 2. März,  erhalten Sie ermäßigten Eintritt bei der OP-Vorpremiere im Cineplex. Beim OP-Filmtest können Sie uns Ihre Meinung zum Film sagen und mit etwas Glück Kinokarten gewinnen. Teilnahmekarten gibt es im Cineplex und müssen vor Ort ausgefüllt werden.

von Mareike Bader

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr