Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Otto-Ubbelohde-Preis

Kreis hofft auf mehr Bewerbungen von Frauen

Der Kreisausschuss hofft, dass sich mehr Frauen um den Otto-Ubbelohde-Preis des Landkreises Marburg-Biedenkopf bewerben. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 15.
„Frau Holle“ schüttelt ihr Federbett aus. Im Landkreis fand Otto Ubbelohde die meisten  seiner Motive.

„Frau Holle“ schüttelt ihr Federbett aus. Im Landkreis fand Otto Ubbelohde die meisten seiner Motive.

Marburg. April. Dabei sei es gleich, „ob sich Frauen bewerben oder vorgeschlagen werden“, teilte der Kreissausschuss mit.

Seit 1987 wird der Preis vom Landkreis vergeben, und nach wie vor ist er sehr begehrt. Jahr für Jahr sichtet die Jury eine Vielzahl von Bewerbungen - von Vereinen und Gruppen, Männern und Frauen. „Allerdings ist die Anzahl der sich bewerbenden Frauen im Verhältnis immer deutlich geringer als die der Männer“, stellt der Kreisausschuss fest. Das widerspreche dem Eindruck, „dass sich sicherlich genauso viele Frauen wie Männer zum Beispiel im Kulturbereich betätigen und dabei beeindruckende Arbeit leisten“. Männer, Vereine, Gruppen und Initiativen sollen sich jedoch weiterhin bewerben.

Ein Blick auf die Liste belegt: Es gab tatsächlich Jahre, in denen keine Frau ausgezeichnet wurde. In den letzten Jahren jedoch hat sich die Jury bemüht, eine Parität herzustellen.

Der nach dem Künstler und Kulturpfleger Otto Ubbelohde benannte Preis würdigt vor allem das ehrenamtliche Engagement sowie die künstlerische Auseinandersetzung mit unserer Region.

Bis 1998 wurden jährlich fünf Auszeichnungen vergeben, seit 1999 sind es drei, die jeweils mit Geldbeträgen von je 1000 Euro verbunden sein können.

Der Preis soll im Juli im Schloss in Biedenkopf offiziell verliehen werden. Bewerbungen können unter dem Stichwort „Otto-Ubbelohde-Preis“ bis zum 15. April 2016 an folgende Adresse eingereicht werden: Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf, Fachbereich Büro der Landrätin, Fachdienst Presse- und Kulturarbeit, Im Lichtenholz 60 in 35043 Marburg

Die Richtlinien und weitere Informationen zum Otto-Ubbelohde-Preis sind zudem im Internet unter www.marburg-biedenkopf.de und dort unter „Kultur“ zu finden.

von Uwe Badouin

[Uwe Badouin]

Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Otto-Ubbelohde-Preis – Kreis hofft auf mehr Bewerbungen von Frauen – op-marburg.de