Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
Klavierabend der Frühromantik

Erwin-Piscator-Haus: Alexander Schimpf Klavierabend der Frühromantik

Am Dienstag, 1. November, um 20 Uhr veranstaltet der Marburger Konzertverein im großen Saal des Erwin-Piscator-Hauses einen Klavierabend mit dem Pianisten Alexander Schimpf, ein international renommierter, vielfach ausgezeichneter Künstler. Er wird an diesem Abend Werke von Johannes Brahms und Franz 
Schubert zum Besten geben.

Voriger Artikel
Erfolgreicher Thriller verfilmt
Nächster Artikel
Marburger Jurastudent tritt bei Castingshow an

Alexander Schimpf tritt am 1. November im großen Saal des 
Erwin-Piscator-Hauses auf.

Quelle: Veranstalter

Marburg. Um 19 Uhr wird wie üblich eine Einführung in die aufgeführten Werke stattfinden. So viel schon mal vorab: Mit Brahms‘ zwischen 1871 und 1878 entstandenen 8 Klavierstücken op. 76 und den 14 Jahre später entstandenen 3 Intermezzi op. 117 stehen elf Charakterstücke der mittleren und späten Schaffensperiode des Komponisten auf dem Programm.

Die letzte Klaviersonate Schuberts in B-Dur op. posth. D 960 gilt als einer der Meilensteine frühromantischer Klaviermusik und bildet den zweiten Höhepunkt des Abends. Im Anschluss an das Konzert findet ein Künstlergespräch statt, das von Professor Lothar Schmidt vom Musikwissenschaftlichen Institut der Philipps-Universität moderiert wird. Karten sind an den üblichen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse erhältlich.

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr