Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Griechische Sagen für Kinder erzählt

Kinderbuchtipp: „Helden und Götter. Die spannende Welt der griechischen Sagen“ Griechische Sagen für Kinder erzählt

Die Götterwelt der alten Griechen ist voller mythischer Figuren: Die Erdenmutter Gaia, ihr Mann Uranos, die riesigen Titanen und schließlich die olympischen Götter um Göttervater Zeus. Und es ging rau zu in dieser Welt: Da frisst etwa der Titanenherrscher Kronos kurzerhand seine Kinder auf, weil sie ihm gefährlich werden könnten.

Voriger Artikel
Romandebüt von Dominique Horwitz
Nächster Artikel
Spannendes 
Agentenabenteuer
Quelle: Herder-Verlag

Ursel Scheffler hat in ihrem Buch „Helden und Götter“ alte griechische Sagen in einer heutigen Sprache kindgerecht und sehr kompakt nacherzählt. Das klingt bisweilen arg flapsig, wenn etwa Zeus seinen Brüsern wichtige „Jobs“ übertrug: Poseidon etwa die Herrschaft über die Meer, Hades die über die Unterwelt.

Die Adressaten aber, Kinder ab 7 Jahren, verstehen diese Sprache oft besser als ältere Texte. Die Nacherzählung war sicher eine „Herkulesaufgabe“, schließlich gab es unzählige Götter und mythische Wesen in der Sagenwelt der alten Griechen. Viele von ihnen, wie Hermes alias Merkur, Venus, Kalliope, Urania, die Hesperiden oder Herkules, sind in Sternbildern, als Planeten oder Asteroiden verewigt.

All dies führt die Autorin auf, ebenso wie das „Who is who“ der griechischen Sagenwelt – von Achilleus bis Zeus. So bekommen Kinder früh einen Einblick in ein Kulturgut des Abendlandes. Die farbigen Illustrationen steuerte Betina Gotzen-Beek bei.

  • Ursel Scheffler / Betina Gotzen-Beek: „Helden und Götter. Die spannende Welt der griechischen Sagen“, Kerle im Herder-Verlag, 152 Seiten.16,99 Euro (ab 7 Jahren)

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr