Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Frischer Wind mit einem jungen Gast-Dirigenten

Studenten-Sinfonieorchester Frischer Wind mit einem jungen Gast-Dirigenten

Am Dienstag, 28. Juni, und am Samstag, 2. Juli, musiziert das Studenten-Sinfonieorchester Marburg (SSO) unter der Leitung des Gastdirigenten Sergej Bolkhovets im Audimax.

Voriger Artikel
Orchester präsentiert romantisches Programm
Nächster Artikel
Bilder, die das Sein infrage stellen

Das große Studenten-Sinfonieorchester Marburg freut sich auf die beiden Semesterabschlusskonzerte kommende Woche im Audimax der Philipps-Universität.

Quelle: Peter Müller

Marburg. Sergej Bolkhovets (Foto: Veranstalter) springt für den langjährigen SSO-Dirigenten Ulrich Manfred Metzger ein, der die Leitung des neugegründeten Hessischen Konzert- und Festspielchors übernommen hat, mit dem er die Messa da Requiem von Giuseppe Verdi bei den Festspielen in Bad Hersfeld aufführen wird.

Bolkhovets ist ein junger Geiger an der königlichen Oper Stockholm und Chefdirigent beim Vielharmonischen Orchester der KSHG Münster. Nach 
einem Wettbewerbsgewinn im Februar dieses Jahres wird er ab September für zwei Jahre Junior Conducting Fellow in Manchester.

Rachmaninovs „Toteninsel“ zur Eröffnung

Jetzt freuen sich die Mitglieder des SSO, mit ihm gemeinsam die Abschlusskonzerte in diesem Sommer zu gestalten. Laut SSO wird „ein frischer musikalischer Wind ins Orchester gebracht, der sowohl den Musikerinnen und Musikern als auch dem Dirigenten neue musikalische Impulse geben wird“.

Eröffnet werden die Semester-Abschlusskonzerte mit Sergej Rachmaninovs „Die Toteninsel“, einer Tondichtung zum gleichnamigen Gemälde von Arnold Böcklin, der die Motive 
 Meer, Insel und Tod in Töne gesetzt hat. Darauf folgt Robert Schumanns „Cellokonzert in a-moll“.

Solist ist Norbert Anger, seines Zeichens Erster Solocellist der Staatskapelle Dresden und Solocellist des Bayreuther Festspielorchesters. Es sei für das SSO „eine Ehre“ mit dem Preisträger der größten internationalen Musikwettbewerbe zu musizieren. Außerdem steht mit der „5. Sinfonie in e-moll“ eine der beliebtesten Sinfonien von Pjotr Tschaikowski auf dem Programm.

  • Konzertbeginn ist am Dienstag, 28.Juni, um 20 Uhr und am Samstag, 2. Juli, um 17 Uhr jeweils im Audimax des Hörsaalgebäudes.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr