Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Ausstellung

„Frauen der Reformation“ im Haus der Romantik

Am Dienstag, 1. März, wird um 18 Uhr im Haus der Romantik, Am Markt 16, die Wanderausstellung „Frauen der Reformation“ eröffnet. Konzipiert wurde sie anlässlich der Lutherdekade von den „Evangelischen Frauen in Mitteldeutschland“.
Dr. Gottfried Mehnert führt in die Ausstellung „Frauen der Reformation“ ein. Archivfoto: Thorsten Richter

Dr. Gottfried Mehnert führt in die Ausstellung „Frauen der Reformation“ ein. Archivfoto: Thorsten Richter

© Thorsten Richter

Marburg. Die Ausstellung informiert über Leben und Wirken von Frauen in der bewegten Zeit des 16. Jahrhunderts. Es werden zwölf ganz unterschiedliche Frauen in den Blick genommen, wie etwa Katharina von Schwarzburg (1509-1567), genannt die Heldenmütige, die mit ihrem Mann die Reformation in der Grafschaft Rudolstadt einführte und protestantische Kriegsflüchtlinge beherbergte. Oder Anna II. von Stolberg (1504-1574), die als erste protestantische Äbtissin das Quedlinburger Reichsstift leitete.

Die Ausstellung zeigt in mehreren Modulen die noch wenig erforschte weibliche Seite der Reformation. Zusätzlich zu den zwölf Frauenportraits werden auf sechs Thementafeln die politischen und gesellschaftlichen Kontexte der Reformationszeit dargestellt.

45 Stationen in Deutschland, Polen und Schweden

Bisher wurde die Wanderausstellung an mehr als 45 Stationen innerhalb Deutschlands und darüber hinaus in Schweden und Polen gezeigt. Sie ist im Marburger Haus der Romantik bis zum 15. April zu sehen, wo die Thematik noch ergänzt wird mit der Biographie Elisabeths von Hessen (1502-1557), der im Marburger Schloss geborenen Schwester Philipps des Großmütigen, einer der ersten Frauen, die die Reformation in Deutschland voranbrachten. Ein weiterer Aspekt ist die Rolle der Frauen im evangelischen Pfarrhaus.

Den Eröffnungsvortrag hält morgen Abend Dr. Gottfried Mehnert.

Zu der Ausstellung gibt es ein Begleitprogramm: Am 10. März liest Anja Zimmer aus ihrem Roman „Auf dass wir klug werden. Das Leben der Elisabeth von Sachsen“. Am 15. April hält Professorin Dr. Christel Köhle-Hezinger einen Vortrag mit dem Titel „Frauen im Pfarrhaus“.

Der Ausstellungs-Katalog kostet sechs Euro.

[Uwe Badouin]

Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Ausstellung – „Frauen der Reformation“ im Haus der Romantik – op-marburg.de