Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

„Welttag des Buches“

Deutschland: nach wie vor ein Leseland

Diesen Donnerstag, am Welttag des Buches und des Urheberrechts stehen Autoren, Bücher und ihre Leser im Mittelpunkt. Verlage, Bibliotheken und Buchhandlungen feiern jährlich am 23. April Lesefeste.
Darauf hoffen Autoren und Verlag: Ein Mädchen und eine Frau lesen entspannt in Büchern. Die Unesco erklärte 1995 den 23. April zum „Welttag des Buches“. Foto: Paul Zinken

Darauf hoffen Autoren und Verlag: Ein Mädchen und eine Frau lesen entspannt in Büchern. Die Unesco erklärte 1995 den 23. April zum „Welttag des Buches“.

© Paul Zinken

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.
Für Abonnenten

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: „Welttag des Buches“ – Deutschland: nach wie vor ein Leseland – op-marburg.de