Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Der Putz bröckelt

Kunstverein Der Putz bröckelt

Ist das Kunst oder kann das Weg? Das inzwischen ein geflügeltes Wort in der zeitgenössischen Kunstszene - spätestens seit ein Hausmeister 1986 die „Fettecke“ von Joseph Beuys in der Kunstakademie Düsseldorf entfernte.

Voriger Artikel
Packendes Drama am höchsten Berg der Welt
Nächster Artikel
„Nichts ist so spannend wie ein Gesicht“

Nein, das ist keine Kunst: Gisela Wengler zeigt im Kunstverein auf eine Bretterwand, die den Putz zusammenhalten soll.Foto: Weigel

Marburg. Es sollte nicht der einzige Fall von Missverständnissen mit moderner Kunst bleiben.

Jetzt hängt über dem Treppenaufgang in das Obergeschoss des Kunstvereins eine braune Holzplatte. Zeitgenössische Kunst? Nein, klassisches Handwerk. Die Platte soll verhindern, dass in dem im Oktober 2000 eingeweihten Kunstverein der Putz von den Wänden fällt. „Der Putz ist aufgequollen, sah aus wie eine Welle“, sagt der Kunstvereins-Vorsitzende Dr. Gerhard Pätzold. Handwerker hätten einen Teil abgeschliffen und festgestellt: „Es muss noch mehr gemacht werden.“ Am Donnerstag ist eine Besichtigung, danach wird man wissen, ob wie groß die betroffene Fläche ist, ob die ganze Wand saniert werden muss. Pätzold geht nicht davon aus. Als Termin kommt frühestens das Frühjahr 2016 in Frage. „Wir werden drei Ausstellungen um je eine Woche verkürzen, um Zeit für die Sanierung zu gewinnen“, so der Vorsitzende. Zuständig ist die Stadt, der Verein ist Mieter.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur lokal

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr