Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Das Geheimnis der zwei Schwestern

Zum Kinostart von „Ente gut!“ Das Geheimnis der zwei Schwestern

Ente gut! Mädchen allein zu Haus“: Der Titel dieses Films ist in zweierlei Hinsicht eine Anspielung: auf den Asia-Imbiss, den eine Vietnamesin in diesem Film in Halle betreibt – und auf einen berühmten Jugendfilm, in dem ein gewisser Kevin auch schon einmal allein zu Hause war.

Voriger Artikel
Menschen und Orks gegen das Böse
Nächster Artikel
Die perfekte Unvollkommenheit

Linh muss täglich im Imbiss ihrer Mutter helfen.

Quelle: Kevin Lee Film

Und tatsächlich stehen im Mittelpunkt des neuen Films von Norbert Lechner („Tom und Hacke“) zwei vietnamesische Mädchen, Linh und Tien, die trotz ihres deutschen Passes 
Außenseiter in ihrer Trabantensiedlung sind.

Und die vorübergehend ganz allein zurechtkommen müssen, weil ihre Mutter, der der Asia-Imbiss gehört, in einer dringenden Familiensache zurück nach Vietnam muss. Ein schön beobachteter und spannend erzählter Kinderfilm.

„Ich fand es gut, dass alle zusammengehalten haben“, fand die 11-jährige Nur-Su Aydin nach der OP-Familienmatinee. Je zwei Karten gehen an: Nur-Su Aydin und Lina Göttig . Die Karten werden zugeschickt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr