Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Blende 2015

Bescheiden, vielseitig, talentiert

Wenn er nicht gerade im Kinder- und Jugendparlament sitzt, im Marburger Philippinum die Schulbank drückt, seinem Hobby als Veranstaltungstechniker nachgeht oder mit Freunden Minecraft zockt, fotografiert Manuel Greim.

Bei einer viertägigen Fahrt des Kinder- und Jugendparlamentes nach Straßburg entstand Manuel Greims Siegerbild. In der Rue des Moulins wagte er den Perspektivwechsel und fotografierte „Zur blauen Stunde im Café“. Er belegte damit den dritten Platz in der Jugendkategorie des Blende-Wettbewerbes.

Und dann findet er vielleicht noch die Zeit, zwei Minuten vor Ende der Frist, ein Bild zur Teilnahme bei Blende 2015 hochzuladen. Damit den dritten Platz in der Jugendkategorie zu belegen, sich zurückhaltend zu freuen („da hätte ich nicht mit gerechnet ...“) und dann zu erzählen, dass es bei Blende 2014 ja nicht geklappt hätte mit einer Platzierung. Dass er 2013 eine Silbermedaille abräumte, erwähnt er von selbst gar nicht... Der 14-jährige Marburger ist bescheiden. Und vielseitig. Und talentiert. Wie sein Bild „Zur blauen Stunde im Café“ beweist.

Ein Abend in Frankreich

Entstanden ist die Fotografie während einer viertägigen Frankreichreise, die Manuel mit dem Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) im vergangenen Jahr unternommen hat. In der Altstadt von Straßburg, genauer gesagt in der Rue des Moulins, wagte der Hobbyfotograf den Perspektivwechsel und kam dem Kopfsteinpflaster ganz nahe. Mit einem Weitwinkelobjektiv ausgestattet, hat er den malerischen Bildausschnitt festgehalten. Kleine Straßencafés und Restaurants, ein Mann sitzt allein an einem Bistrotisch, es herrscht abendlich ruhige Stimmung – Manuel hat die Atmosphäre der französischen Gasse im richtigen Moment eingefangen.

Genau das war auch eine seiner Aufgaben während der Abschlussfahrt des KiJuPas – wegen seines fotografischen Talentes sollte er den Ausflug in Bildern dokumentieren. „Bis März 2015 habe ich immer die Fotos für das KiJuPa gemacht. Dann bin ich im Mai 2015 Vorsitzender geworden“, erklärt er. Seitdem steht er öfter vor als hinter der Linse, wie zum Beispiel bei der Überreichung des Wunsch-Oberbürgermeisters an Dr. Thomas Spies.

In seiner Freizeit ist er der Kamera aber treu geblieben – wenn er sie auch manchmal zum Filmen benutzt. Denn neben der Fotografie, der er sich seit etwa fünf Jahren widmet, hat sich ein weiteres Hobby mehr und mehr in seinen Alltag eingeschlichen: Die Veranstaltungstechnik. Angefangen hat alles mit der Technik AG in der Schule. Ein älterer Schüler hat ihn darauf aufmerksam gemacht und dann auch immer mal wieder zu Aufträgen außerhalb der Schule mitgenommen. Für solche Events plant und programmiert Manuel dann Lichtshows und Musikarrangements, installiert die Technik und filmt die Höhepunkte. Zuletzt hat er zum Beispiel gemeinsam mit einem Freund den Aftermovie zu den World Finals der Studentenreiter in Marburg gemacht.

Manuel ist also ein vielbeschäftigter junger Mann. Und typische Teenie-Hobbies? Hat er auch: „Ab und zu spiele ich online mit Freunden Minecraft. Aber nur wenn Zeit ist“, verrät er. Und arg viel Zeit bleibt dem Neuntklässler wahrscheinlich nicht, denn sein Engagement liegt im wirklich am Herzen. „Aktuell haben wir gemeinsam mit der Sophie-von-Brabant-Schule ein Projekt am Laufen. Wir treffen uns immer montags mit der Flüchtlingsklasse und unternehmen etwas miteinander, gehen ins Kino oder schwimmen. Es geht einfach darum, sich hier in Marburg besser kennenzulernen“, beschreibt Manuel das Konzept.

Es fehlt also noch ein Adjektiv bei der anfänglichen Aufzählung. Bescheiden, vielseitig, talentiert und engagiert. Weiter so!


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Blende 2016







  • Sie befinden sich hier: Blende 2015 – Bescheiden, vielseitig, talentiert – op-marburg.de