Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Themen nicht aus den Augen verlieren

Blende-Wettbewerb 2015 Themen nicht aus den Augen verlieren

Genau hinsehen ist ein heißer Tipp für die Teilnahme beim Blende-Wettbewerb – denn ein interessantes Motiv steht am Anfang des Weges zum perfekten Bild.

Voriger Artikel
Auf der Straße findet das Leben statt
Nächster Artikel
Hobbyfotografen sind jetzt gefragt

La Concha Motel. © Blende, Markus Brinsa

Möglichkeiten gibt es viele, denn Hobbyfotografen können beim diesjährigen Blende-Wettbewerb wieder unter vier Kategorien auswählen: „Zahn der Zeit – Ästhetik des Verfalls“, „Naturschönheiten“ und „Nachtaufnahmen / Wenig Licht“ sind die drei Themen für erwachsene Teilnehmer. Für Jugendliche unter 18 Jahren gibt es wie immer eine spezielle Kategorie: „Auf der Straße“ lautet das Motto für die Nachwuchsfotografen. Mit Beherzigung einiger Tipps steigen die Chancen auf eine Prämierung.

1. Beim Fotografieren immer nah am Thema bleiben: Die Jury sollte die Bildaussage auf den ersten Blick erfassen.

2. Aktiv in die Aufgabenstellung einarbeiten: Aktuelle beziehungsweise speziell aufgenommene Bilder sind immer besser als Aufnahmen aus dem Archiv, die man auf das Thema umdeutet.

3. Anregungen in Fotobüchern oder Fotozeitschriften holen: Dort können sich Amateurfotografen inspirieren lassen und dann das Thema kreativ umsetzten. Aber Vorsicht:  Nicht kopieren! Auf www.prophoto-online.de/blende-galerie gibt es weitere Anregungen mit Gewinnerbildern der vergangenen Jahre oder der Bildgalerie mit einer Auswahl an aktuellen Einsendungen.

4. Frühzeitig mit ersten Aufnahmen für den Wettbewerb beginnen: Die Bilder lieber nochmal ruhen lassen und mit etwas zeitlichem Abstand überlegen, welche die besten sind.  Dann weitere Bilder machen und abermals prüfen, welche am eindrucksvollsten wirken. Für eine zweite Meinung können auch Familie und Freunde  gefragt werden.

5. Mehrere Aufnahmen machen: Motive sollten am besten aus verschiedenen Blickwinkeln fotografiert werden, denn nicht jeder Schuss ist ein Volltreffer. Schließlich entscheidet die gewählte Perspektive darüber, wie das Motiv wirkt.

6. Die Kamera immer dabei haben: Hobbyfotografen sollten immer auf unverhoffte Momente vorbereitet sein. Auch wenn die Fotoqualität von Smartphones immer besser werden, bietet eine Kamera mit ihren Features  einen deutlich größeren kreativen Spielraum bei der fotografischen Umsetzung der diesjährigen Themen.

7. Auf das eigene Gespür vertrauen: Auch, wenn das Aufnahmegerät Einfluss auf die Bildqualität der Aufnahmen hat, so entscheiden  das Gespür und das Auge für Situationen mit über den Erfolg der Bilder. Hobbyfotografen können sich bei den Bildeinsendungen an fotografische Regeln, wie den Goldenen Schnitt, halten – sie können diese Regeln aber auch brechen. Nichts ist in der Fotografie in Stein gemeißelt – es darf für außergewöhnliche Aufnahmen also ruhig experimentiert werden.

8. Auf die Kameraeinstellungen achten: Beim Fotografieren stets die höchste Bildqualität wählen. Wer Erfahrung in der Bildbearbeitung hat, sollte die Bilder am besten im RAW-Format aufnehmen. Eine Landschaftsaufnahme kann zum Beispiel als Panoramafoto aufgenommen werden. Fotos gelingen aber auch mit einem der normalen Bildformate (4:3 oder 3:2).

9. Auf den optimalen Bildausschnitt achten: Überflüssiges Drumherum mindert die Wirkung. Manchmal ergeben unübliche Bildformate die besten Ausschnitte. Bei der Aufnahme darf auch zwischen Quer- und Hochformat gewechselt werden.

10. Die Bilder nach der Aufnahme sichern: Die Fotos immer gleich auf die Festplatte eines Computers ziehen. Ein kleiner Tipp: Am besten immer zusätzliche Sicherungskopien anlegen, entweder auf einer zweiten Festplatte, einem USB-Stick, einem optischen Datenträger (etwa CD) oder im Internet bei entsprechenden Online-Datenspeicher-Anbietern (Cloud). Beim Bearbeiten der Bilder sollten  immer Kopien verwendet werden – niemals Originaldateien verändern. Zehn weitere Tipps zum Blende-Wettbewerb 2015 gibt es in der nächsten Woche.

Teilnahmebedingunen: Teilnehmen dürfen alle Fotoama
teure. Ausgenommen sind Mitarbeiter des HITZEROTH-Verlages und deren nahe Angehörigen. Jeder Teilnehmer darf maximal drei Bilder pro Kategorie einreichen.

· Teilnahmebedingungen Jugendkategorie: Jugendliche bis 18 Jahren dürfen ausschließlich in der Kategorie „Auf der Straße“ antreten. Sie haben gute Gewinnchancen, weil sie automatisch an einer bundesweiten Sonderverlosung teilnehmen.

· Registrierung:   Hier können Sie sich direkt registrieren.

· Bilder hochladen: Die Dateien müssen im jpg-Format mit einer Auflösung von 300 dpi und einer maximalen Größe von 8 MB hochgeladen werden. Die längere Seite muss mindestens 800 Pixel lang sein.

· Ausdrucke einreichen: Auf der Rückseite der Fotos müssen Name, Anschrift sowie, falls vorhanden, E-Mail-Adresse und Telefonnummer für eventuelle Rückfragen angeben werden. Die Bilder dürfen nicht größer als 20 mal 30 Zentimeter sein, sollten aber etwa Din-A4-Format aufweisen. Sie gehen an: Redaktion Wochenende-Magazin, Stichwort „Blende 2015“, Franz-Tuczek-Weg 1, 35039 Marburg.

Einsendeschluss ist der 6. September 2015.

Voriger Artikel
Nächster Artikel