Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Schnappschuss im Mäuseparadies

Blende-Wettbewerb 2014 Schnappschuss im Mäuseparadies

Unbeirrt von den Zuschauern und Besuchern ihrer Heimstätte knabbern die zwei Mäuschen ihren Leckerbissen. „Wir fressen uns schon durch!“ – so heißt Jannis Thurns Fotografie, mit der er einen ersten Platz beim Blende-Wettbewerb belegt hat.

Voriger Artikel
Erste Teilnahme, zwei Volltreffer
Nächster Artikel
Früh aufstehen lohn sich

Von Katharina Stenner

In der Jugenkategorie „Guten Appetit!“ konnte er sich mit der originellen Aufnahme gegen seine Konkurrenten durchsetzen.

Das Talent liegt in der Familie

„Wir waren im vergangenen Jahr zu Ostern in Neuharlingersiel an der Nordsee und haben einen Tierpark besucht“, berichtet der 13-Jährige aus Cappel. „Da war ein richtiges Mäuseparadies aufgebaut, mit Schuhen zum Verstecken und kleinen Möbelstücken für die Mäuse – es gab sogar ein kleines Bettchen.“ Und da hatte Jannis natürlich seine Digitalkamera dabei.

Das Modell von Fuji haben ihm seine Eltern vor zwei Jahren geschenkt, bevor er auf Klassenreise nach Cuxhaven gefahren war. Zu solchen Gelegenheiten fotografiert der 13-Jährige am liebsten – auf Ausflügen, im Urlaub und in der Natur. „Früher hat er auch gerne und viel mit meiner analogen Kamera geknipst, das war aber auf Dauer ein bisschen zu teuer“, schmunzelt Jannis‘ Mutter Heike Thurn. Bei ihrem Namen klingelt‘s vielleicht bei Kennern des Blende-Wettbewerbs. Sie war 2012/13 Preisträgerin und hat auch Jannis Siegerbild bei der diesjährigen Blende für ihn hochgeladen. Es ist seinen erste Teilnahme. Dass allerdings ein erster Platz dabei herauskommt, damit haben beide nicht gerechnet. Die Freude ist umso größer.

Neben der Fotografie hat Jannis noch ein großes Hobby – das sind eigentlich gleich zwei Hobbies: Fußball. Auf dem Feld und auf der Playstation. Mit Freunden geht er selbst gerne kicken. Und bei den Profis schlägt sein Herz für Eintracht Frankfurt. Gemeinsam mit seinem Vater war er schon oft im Stadion. „Auf jeden Fall mehr als zwanzigmal“, überschlägt er grob. Das erste Mal bei Frankfurt gegen Wolfsburg, die Eintracht hat 4:1 gewonnen. Sein Lieblings-spieler ist Alexander Meier, von ihm hat er in seinem Zimmer auch ein Autogramm hängen. „Ich hab eigentlich von fast allen Frankfurtern eins“, ergänzt der Fußball-Fan grinsend. Ja, und die FIFA-Spiele für die Konsole hat er auch alle. Für die Regentage. An denen macht er es sich auch gerne mit einem guten Buch gemütlich, zur Zeit ist Michael Endes „Die unendliche Geschichte“ sein Favorit.

Naturwissenschaften und Tierliebe

In der Schule interessiert er sich allerdings mehr für die naturwissenschaftlichen Fächer. „Wir haben zuletzt ein Rinder-auge seziert und mussten die Linse rausnehmen, das war echt interessant“, erklärt der Siebtklässler. Und im nächsten Schuljahr steht ein Praktikum an. „Das würde ich gerne in dem Tierheim in Cappel machen. Und die Arbeit in einer Tierarzt-Praxis ist bestimmt auch spannend“, zählt Jannis auf. Dass er ein Auge für Situationen mit Tieren hat, konnte Jannis mit seinem Siegerbild beweisen. Ganz sicher hat er auch ein Händchen für sie.

Voriger Artikel
Nächster Artikel