Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Es wird Zeit: Jetzt noch mitmachen

Blende-Wettbewerb 2014 Es wird Zeit: Jetzt noch mitmachen

Eine Farbexplosion, faszinierende Reflektionen, ein durchdringender Blick und eine grüne Oase mal anders – die Erstplatzierten des vergangenen Blende-Wettbewerbs haben in ihrer jeweiligen Kategorie auf ganzer Linie überzeugt. Wer es ihnen gleichtun möchte, hat noch zwei Wochen Zeit: am 31. Oktober ist Einsendeschluss für den aktuellen Wettbewerb.

Voriger Artikel
Inspiration und Kreativität
Nächster Artikel
Keine Chance ungenutzt lassen
Quelle: Henrik Isenberg

Alle Hobbyfotografen des Landkreises, die sich noch nicht registriert haben, sollten das schnell nachholen. Denn neben vielen tollen Preisen, bildet der Wettbewerb eine Chance, die eigene Arbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Hinter jedem Bild steckt eine Geschichte
Die Fotografien der Vorjahres-Gewinner überzeugen auf den ersten Blick. Doch da steckt mehr drin, als eine gute Technik, interessante Motive oder ansprechende Bearbeitung. Bilder erzählen Geschichten, werfen Fragen auf. Wie sind sie entstanden? Wer ist da abgebildet? Gute Bilder bleiben im Kopf. 

Die leuchtend blauen Augen der Katze von David Linz sind ausdrucksstark, sie fesseln den Betrachter. Es gibt in dem Bild kein Anzeichen dafür, dass Davids Katze auf einem Auge blind ist. Wer das weiß, bekommt eine andere Sicht auf das Foto.

Henrik Isenbergs Foto ist offensichtlich kein Schnappschuss – in einem stundenlangen Shooting, bei dem mehrere Kilo Mehl verbraucht wurden, entstand die Aufnahme. Dann folgte die Arbeit am Computer. Das Resultat „Against The Colors“ überzeugt. Der Aufwand hat sich gelohnt.

Dass eine grüne Oase nicht nur auf dem Land zu finden ist, hat Michael Haas mit seinem Foto gezeigt. Das Pärchen  hat er bei einem Spaziergang durch Hamburg fotografiert. Er kennt die beiden nicht, wurde zufällig Zeuge eines friedlichen Moments, drückte auf den Auslöser. Da liegt Harmonie in der Luft – auch beim Betrachten.

Bei Andreas Maria Schäfers Bild liegt ebenfalls was in der Luft: Musik. Mit Bekannten ist er gezielt nach Köln gefahren, um dort zu fotografieren. Auf dem Heumarkt trafen sie das Blasorchester. Die Musiker ließen sich nicht stören von den Fotografen, die in ihren Reihen die Kamera zückten, immer auf der Suche nach dem geeigneten Motiv.

Es gibt viele Wege, die zum Siegerfoto führen: Ein zufälliger Schnappschuss, geplante Shootings, effektvolle Bildbearbeitung oder ganz einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Gemein ist den Hobbyfotografen, die im vergangenen Jahr mit ihren Bildern überzeugen konnten, die Liebe zu dem, was sie tun. Zum fotografieren und zu den Bildern, die auf so unterschiedliche Weise entstehen können. Und zu den Dingen, von denen sie erzählen.

Welche Geschichte möchten Sie erzählen?

Kategorien: „Deutschlandreise – Eine Liebeserklärung“, „Schwarzweiß“, „Der Teufel steckt im Detail – Kleines ganz groß“ und die Jugendkategorie „Guten Appetit“.

Teilnahmebedingungen: Teilnehmen dürfen alle Foto-Amateure. Ausgenommen sind Mitarbeiter des Hitzeroth-Verlages und deren nahe Angehörige. Jeder Teilnehmer darf maximal drei Bilder pro Kategorie einreichen.

Teilnahmebedingungen Jugendkategorie: Jugendliche bis 18 Jahre dürfen ausschließlich in der Kategorie „Guten Appetit“ antreten. Sie haben gute Gewinnchancen, weil sie automatisch an einer bundesweiten Sonderverlosung teilnehmen.

  Registrierung: Hier können Sie sich direkt registrieren

 Bilder hochladen: Die Dateien müssen im jpg-Format mit einer Auflösung von 300 dpi und einer maximalen Größe von 8 MB hochgeladen werden. Die längere Seite muss mindestens 800 Pixel lang sein.
 Ausdrucke einreichen: Auf der Rückseite der Fotos müssen Name, Anschrift sowie – falls vorhanden – E-Mail-Adresse und Telefonnummer für eventuelle Rückfragen angegeben werden. Die Bilder dürfen nicht größer als 20 mal 30 Zentimeter sein, sollten aber etwa Din-A4-Format aufweisen. Sie gehen an: Redaktion Wochenend-Magazin, Stichwort „Blende 2014“, mymedia GmbH, Franz-Tuczek-Weg 1, 35039 Marburg.

Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2014

Voriger Artikel
Nächster Artikel