Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
„Auf der Straße“

Blende-Wettbewerb 2015 „Auf der Straße“

Die besten Motive liegen sprichwörtlich auf der Straße: Das kommt den Jugendlichen in diesem Jahr beim Blende-Wettbewerb zu Gute, denn das Thema lautet „Auf der Straße“.

Voriger Artikel
Zahn der Zeit – Ästhetik des Verfalls
Nächster Artikel
Nachtaufnahmen – mit wenig Licht

Mit Bildern das Leben auf der Straße zeigen. © Blende / Jens Vögele

Straßen sind die Schlagadern gesellschaftlichen Lebens, dort findet der Alltag statt und es zeigen sich die Zeichen der Zeit. Der Verkehr rauscht auf dem Asphalt, die Ampeln springen auf Grün und Fußgänger eilen über den Zebrastreifen. In der Fußgängerzone schlängeln sich Passanten mit Einkaufstaschen aneinander vorbei – da wird der Fußweg zum Laufsteg. Denn längst ist bekannt, dass beispielsweise Mode zuerst auf der Straße entsteht und dort zum Trend wird.

Doppelte Gewinnchancen für Jugendliche

Auf der Straße treffen Menschen im hektischen Berufsalltag auf jene, die sich im Café entspannen und sich zu einem lockeren Plausch mit Freunden verabredet haben. Die Straße ist Stätte der Begegnung, der Kontraste und in Straßenbildern entsteht die Dokumentation der Zeit, in der wir leben. Von den Jugendlichen wird bei dem Thema „Auf der Straße“ eine gute Beobachtungsgabe gefragt.
Und die Gewinnchancen für Teilnehmer unter 18 Jahren sind hoch. Die Oberhessische Presse prämiert die drei besten Einreichungen in der Kategorie „Auf der Straße“. Diese gehen dann in die nächste Runde: die bundesweite Endausscheidung von Prophoto. Außerdem nehmen alle jugendlichen Teilnehmer automatisch an einer bundesweiten Sonderverlosung teil. Also nichts wie ran an die Kamera, raus auf die Straße und viele Aufnahmen machen.

Tipps für Hobbyfotografen: So gelingen die Bilder

Die Motivpalette ist groß und bietet sich für die Nachwuchsfotografen geradezu an. Hier gibt es zehn Anregungen und Tipps für eine erfolgreiche Teilnahme bei Blende 2015:
1. Mit Smartphone oder Kamera: Auch, wenn die fotografischen Leistungen bei Smartphones immer besser werden, sollten die Teilnehmer für Blende lieber zur Kamera greifen. Am besten, die Kamera möglichst oft dabei haben, denn die Motive liegen sprichwörtlich auf der Straße und wollen festgehalten werden.
2. Gutes Gespür: Entscheidender als die Fototechnik sind Auge und Gespür für Situationen: Mit einer Kompaktkamera können ebenso tolle Aufnahmen gelingen wie mit einer Kamera mit Wechseloptik.
3. Hohe Auflösung: Immer mit hoher Auflösung fotografieren, damit eine bestmögliche Bildqualität entsteht.
4. Kreativ sein: Pfiffige Fotos machen, hinter denen sich originelle Ideen verbergen. Dabei aber das Thema nicht aus den Augen verlieren und die Wettbewerbsregeln beachten.
5. Große Auswahl: Sofern es die Motive zulassen, mehrere Aufnahmen davon machen, auch aus verschiedenen Blickwinkeln. In spannenden Situationen mehrmals schnell hintereinander abdrücken oder die Serienbildfunktion nutzen.
6. Formate wechseln: Das Querformat ist am besten für Gruppen- und Landschaftsfotos geeignet, das Hochformat für Porträts. Doch Regeln sind auch dazu da, um gebrochen zu werden.
7. Mit der Kamera experimentieren: Es gibt Motive, die in Schwarzweiß deutlich wirkungsvoller sind als in Farbe. Aktuelle Kameras haben eine große Auswahl an Filtern, die die Wirksamkeit der Motive imposant beeinflussen können.
8. Das Recht am eigenen Bild: Wenn Teilnehmer Bilder von Menschen zum Wettbewerb einreichen möchten, muss zuerst die Erlaubnis eingeholt werden. Ausgenommen sind mehrere Menschen in einer großen Gruppe oder Prominente in der Öffentlichkeit.
9. Den richtigen Ausschnitt wählen: Beim Fotografieren von Menschen oder Tiere am besten so nah wie möglich ran gehen, dass sie das Display ziemlich ausfüllen. Klappt das während der Aufnahme nicht, kann später am Computer noch ein Ausschnitt gewählt werden.
10. Vorsicht, rote Augen: Wenn beim Fotografieren von Menschen der Blitz losgeht, kann es rote Augen auf den Bildern geben. Am besten vorher im Kameramenü das Programm zur Verringerung des „Rote-Augen-Effekts“ auswählen.

Teilnahmebedingunen: Teilnehmen dürfen alle Fotoama
teure. Ausgenommen sind Mitarbeiter des HITZEROTH-Verlages und deren nahe Angehörigen. Jeder Teilnehmer darf maximal drei Bilder pro Kategorie einreichen.

· Teilnahmebedingungen Jugendkategorie: Jugendliche bis 18 Jahren dürfen ausschließlich in der Kategorie „Auf der Straße“ antreten. Sie haben gute Gewinnchancen, weil sie automatisch an einer bundesweiten Sonderverlosung teilnehmen.

· Registrierung:   Hier können Sie sich direkt registrieren.

· Bilder hochladen: Die Dateien müssen im jpg-Format mit einer Auflösung von 300 dpi und einer maximalen Größe von 8 MB hochgeladen werden. Die längere Seite muss mindestens 800 Pixel lang sein.

· Ausdrucke einreichen: Auf der Rückseite der Fotos müssen Name, Anschrift sowie, falls vorhanden, E-Mail-Adresse und Telefonnummer für eventuelle Rückfragen angeben werden. Die Bilder dürfen nicht größer als 20 mal 30 Zentimeter sein, sollten aber etwa Din-A4-Format aufweisen. Sie gehen an: Redaktion Wochenende-Magazin, Stichwort „Blende 2015“, Franz-Tuczek-Weg 1, 35039 Marburg.

Einsendeschluss ist der 6. September 2015.

Voriger Artikel
Nächster Artikel