Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Coverband Sixpash bereitet das Finale

Donnerstags in Gladenbach Coverband Sixpash bereitet das Finale

Mit aufbereiteten 
„Ohrwürmern“ aus den 1970er-Jahren bis heute will die Coverband 
Sixpash das Publikum beim fünften und letzten Abend des Open-Air-­Festivals mitreißen.

Voriger Artikel
„Eine rundum gelungene Geschichte“
Nächster Artikel
MZV fährt auf neuen Wegen in Zukunft

Sixpash ist als Coverband überregional bekannt. Diesen Donnerstag tritt die Formation als Stimmungsmacher beim letzten Konzert der Reihe „Donnerstags in Gladenbach“ ab 18 Uhr auf dem Marktplatz auf.

Quelle: Jürgen Jacob

Gladenbach. Beim letzten Konzert der Reihe „Donnerstags in Gladenbach“ kann es noch einmal richtig heiß hergehen. Das verspricht nicht nur die Wettervorhersage, auch die Band bringt ein Programm mit, zu dem das Publikum mitrocken, singen und tanzen kann.

Dabei kommt auf die Gäste Ungewohntes zu, denn das letzte Konzert der siebten Auflage der Live-Reihe ist zugleich auch eine Premiere.

Norbert und Christa Becker vom Hotel & Restaurant „Zum Treppche“ verpflichteten zum ersten Mal Sixpash. Die Coverband zeichnet Vielfalt, Spontanität und musikalische Individualität aus. Die sechs Musiker haben klassische Rock/Pop-Songs und aktuelle Hits in ihrem Repertoire. Jedes Lied arrangieren sie neu und verleihen so den Ohrwürmern von 1970 bis heute einen eigenen Charakter.

Jan-Patrick Wallentin 
ist der Taktgeber

Die Band aus Hadamar ist im Hinterland bekannt, wird zum Beispiel zum vierten Mal beim „Weihnachtstanz“ der Buchenauer Muth-Burschen für Stimmung sorgen. Mehr als 400 Auftritte bei Stadtfesten, Festivals, Open Airs und anderen Events machten Sixpash als Coverband auch überregional bekannt.

Ob Katy Perry oder Pink, 
Balladen oder Rock-Klassiker Frontfrau Laura Karl zeichnet mit ihrer vielseitigen und starken Stimme die Show der Band aus. Benedikt Böckling steht ihr in nichts nach. Neben Lead-Gesang und Keyboardspielen verbreitet er als Entertainer Spaß von der Bühne.

Zur Band gehören auch Gitarrist Patrick Jentzsch, der ebenfalls als Sänger zu hören ist, Robin Staudt an der E- und Akustikgitarre sowie der Percussion und Bassist Jonas Staudt. Zudem sitzt seit dem vergangenen Jahr ein den Hinterländer Musikfans bestens bekannter Mann am Schlagzeug: Jan-Patrick Wallentin, der auch der Taktgeber bei Silent Seven ist und schon zwei Mal von der Jury des Deutschen Rock- und Pop-Preises als zweitbester Schlagzeuger gekürt wurde.

  • Das Konzert von Sixpash beginnt diesen Donnerstag um 18 Uhr auf dem Gladenbacher Marktplatz und endet um 22 Uhr. Der Eintritt ist frei. Für Getränke benötigen die Besucher einen Festivalbecher, der einmalig 3,50 Euro kostet.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr