Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Zwölf Orte in einem Heft zusammengeführt

Broschüre für Touristen Zwölf Orte in einem Heft zusammengeführt

An sieben Broschüren über seinen Heimatort Holzhausen und den 
Dialekt hat Erich 
Schneider geübt und sein Handwerk verfeinert, die achte ist sein Meisterwerk und nun erhältlich.

Voriger Artikel
Drei Anlässe zum ausgiebigen Feiern
Nächster Artikel
Am Propellertag dröhnen auch Turbinen

Bürgermeister Bernd Schmidt (links) lässt sich von Erich Schneider Einzelheiten zur Erstellung der neuen Broschüre über Dautphetal erläutern.

Quelle: Gianfranco Fain

Dautphetal. Wie viele Stunden zusammenkamen, bis sein neues Werk druckreif war, vermag Erich Schneider nicht zu sagen. „Es hat so viel Spaß gemacht, da habe ich nicht auf die Uhr geschaut“, verrät der 75-jährige Holzhäuser.

Es sei keine Arbeit gewesen, sondern ein Vergnügen. Welche Freude ihm die Arbeit an seinem neuen Werk bereiten würde, konnte der ehemalige Ortsvorsteher nicht ahnen, als ihm vor anderthalb Jahren die Idee zu einer Broschüre über die „Gemeinde Dautphetal kam.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Schneider schon sieben Werke verfasst, darunter auch zwei in Dialekt mit Geschichten und Anekdoten aus vergangenen Zeiten. Die meisten handeln aber von seinem Heimatort Holzhausen, zum Beispiel geht es um die Entstehung des Waldschwimmbades oder die Fachwerkhäuser und deren Kratzputz. Beides stellt Schneider in seiner Funktion als ehrenamtlicher Gästeführer bei Rundgängen im Ort vor. Dabei stellte er fest: „Fremdenverkehr findet in Dautphetal statt.“

Da die Tourismus-Förderung seit jeher sein Steckenpferd ist, widmete er sich der selbstgestellten Aufgabe, für die Gemeinde als Gesamtheit zu werben. Herausgekommen ist die Broschüre ( Foto: Fain) mit dem Titel „Gemeinde Dautphetal Touristische-Informationen mit Vorstellung der Ortsteile“. Sie enthält die Entstehungsgeschichte der Gemeinde Dautphetal, Bilder der großen und kleinen Sehenswürdigkeiten aller zwölf Ortsteile, eine Kurzchronik derselben, die Adressen der Unterkünfte und gastronomischen Betriebe in Dautphetal sowie die Ansprechpartner vor Ort für Führungen und Rundgänge.

Die Arbeit an der Broschüre habe auch ihn selbst bereichert. „Ich habe einen anderen Blick auf die Gemeinde bekommen“, erzählt Schneider und gesteht: „Ich bin begeistert von Dautphetal.“ Die vielen kleinen und auch großen Kirchen, die je eine eigenen Geschichte haben, das Keltenhaus in Hommertshausen oder das Insektenhotel in Mornshausen nennt Schneider als Beispiele. In manche Orte reiste er mehrmals, um im Laufe der Herstellungszeit aktuelle Fotos zu machen – 134 
kamen auf den 60 Seiten der Broschüre insgesamt zusammen.

Gänzlich allein gelang dem 75-jährigen Schneider sein neues Werk nicht. Sein Dank gilt Roland Hartmann für seine wertvollen Tipps und natürlich der Gemeinde in Person des Bürgermeisters. Für Bernd Schmidt (FW) ist Schneiders Werk eine Ergänzung für die Arbeitsgruppe der Dorferneuerung, die sich dem Tourismus widmet. Die Broschüre zeige „viele schöne Dinge, die es wert sind, vorgestellt zu werden“, und eigne sich sehr gut auch als Infoquelle für viele Dautphetaler.

Die Gemeinde unterstützt die Initiative des Holzhäusers, indem sie die Druckkosten des Hochglanzdruckes – kein vierstelliger Betrag – übernimmt. Dafür konnte die Broschüre frei von Werbung gehalten werden, denn, so der Bürgermeister: „Sie soll eine Werbung für die Gemeinde Dautphetal sein.“ Schmidt sieht die Kostenübernahme aber auch als Anerkennung für den ehrenamtlichen Einsatz, den Schneider für das Werk aufgebracht hat. „Es enthält ein Stück Herzlichkeit“, findet der Bürgermeister.

Nun gehen einige aus der 1000 Exemplare umfassenden Auflage der neuen Broschüre an die Ortsvorsteher, und auch die Geschäftsstelle des Vereins Lahn-Dill-Bergland soll welche erhalten. Der Rest ist kostenlos in der Gemeindeverwaltung erhältlich oder auch bei Erich Schneider.

Eine spätere, aktualisierte Neuauflage wird von Schneider und Schmidt nicht ausgeschlossen.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr