Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Schwerverletzte bei Motorradunfall auf B 255

Unfall an "Rüchenbacher Hecke" Zwei Schwerverletzte bei Motorradunfall auf B 255

Bei einem schweren Zusammenstoß wurden am Donnerstagabend zwei Menschen schwer und drei weitere leicht verletzt.

Voriger Artikel
Wasserspiele bei der KiBiWo
Nächster Artikel
Bottenhorn liegt vorn
Quelle: Andreas Schmidt

Gladenbach. Der Unfall ereignete sich gegen 19 Uhr an der Kreuzung von Kreisstraße 115 und Bundesstraße 255. Der Fahrer eines Kia Picanto kam auf der K 115 aus Mornshausen und wollte die B 255 in Richtung Rüchenbach überqueren. Dabei übersah er offenbar einen Motorradfahrer, der als Letzter einer Gruppe von Lohra kommend in Richtung Gladenbach unterwegs war.

„Der Autofahrer hat an der Kreuzung ordnungsgemäß angehalten“, so ein Polizist an der Unfallstelle gegenüber der OP. Doch dann habe er den Motorradfahrer wohl übersehen. „Es ist nicht auszuschließen, dass überhöhte Geschwindigkeit eine Rolle gespielt hat“, so der Polizist. Auf der B255 gilt im Kreuzungsbereich Tempo 80.

Laut Zeugenaussagen hatte der Motorradfahrer, ein 25 Jahre alter Mann aus dem Landkreis, zuvor noch ein Auto überholt und war demnach recht schnell unterwegs. Zudem waren auf den ersten Blick keine Bremsspuren zu erkennen. Das Motorrad krachte in die Beifahrertür des Kia. Dabei wurden Motorradfahrer und der Beifahrer im Kia, ein 54 Jahre alter Mann, schwer verletzt.

Er musste aus dem Kleinwagen herausgeschnitten werden. Kreisbrandinspektor Lars Schäfer: „Der Mann klagte über starke Atembeschwerden. Folglich hat die Feuerwehr die Beifahrertür des Kia abgetrennt, um den Mann zu befreien.“

Der Motorradfahrer wurde durch den Aufprall auf die Straße geschleudert. Lars Schäfer: „Als Ersthelfer standen zwei Ärzte zur Verfügung, die zufällig an der Unfallstelle vorbeikamen.“ Die beiden Schwerstverletzten wurden vor Ort von den Rettungskräften notversorgt.

Der Motorradfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph Gießen mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Klinikum Lahnberge gebracht, der ebenfalls lebensgefährlich verletzte Beifahrer mit dem Krankenwagen. Der Fahrer des Autos, 47 Jahre alt, und zwei Mitfahrer auf der Rückbank, 42 und 57 Jahre alt, kamen offenbar mit leichten Blessuren davon, wurden aber vorsorglich ins Diakoniekrankenhaus nach Wehrda gebracht.

Da die Polizei auf der Bundesstraße zunächst keine Bremsspur des Motorrads ausmachen konnte, wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die B 255 blieb über mehrere Stunden voll gesperrt und erst gegen 0.15 wieder freigegeben, der Verkehr wurde umgeleitet, wodurch sich die Verkehrsbehinderungen in Grenzen hielten. Der an beiden Pkws entstandene Sachschaden beträgt 15000 Euro.

von Andreas Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr