Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Zauber der Buden erstrahlt im neuen LED-Licht

WEihnachtsmarkt Zauber der Buden erstrahlt im neuen LED-Licht

Drei Tage lang hatte sich der Biedenkopfer Marktplatz in eine weihnachtliche Budenstadt verwandelt.

Voriger Artikel
Koalitions-Abfuhr an Kommunalaufsicht
Nächster Artikel
Steffenberg fehlt fast eine Million Euro

Der Weihnachtsmarkt auf dem Biedenkopfer Marktplatz hat sich einmal mehr als beliebter Anziehungs- und Treffpunkt erwiesen.

Quelle: Sophie Cyriax

Biedenkopf. Die „Werbegemeinschaft Treffpunkt“ organisiert traditionell am Wochenende des dritten Advents den Weihnachtsmarkt in der Biedenkopfer Innenstadt, bei dem sich Vereine und Organisationen, Gastronomen und Händler präsentieren.

Bürgermeister Joachim Thiemig und Michael Blass von der „Werbegemeinschaft Treffpunkt“ eröffneten am Freitagnachmittag den Weihnachtsmarkt offiziell. Flankiert wurden sie dabei von mehreren Dutzend Kindern aus den drei Biedenkopfer Kindertagesstätten, die mit Weihnachts- und Winterliedern die Besucher auf das kommende Fest einstimmten. Glühweinduft, festliche Klänge und das stimmungsvolle Ensemble von Buden und Ständen lockten die Besucher auch bei unfreundlichem Wetter. Für den Weihnachtsmarkt hatten die Organisatoren Detlef Lang und Michael Blass ein neues Konzept für die Anordnung der Stände entwickelt. „Der Weihnachtsmarkt präsentiert sich noch kompakter und noch stimmungsvoller“, erklärte Detlef Lang.

Um den Eindruck einer Weihnachts-Stadt in der Kernstadt zu verstärken, kaufte die Werbegemeinschaft eine 120 Meter lange Lichterkette mit LED-Leuchten. Diese ist von Bude zu Bude gespannt und „rahmt“ den Weihnachtsmarkt optisch ein.

Bei den Angeboten sowie dem Programm setzten die Organisatoren auf Bewährtes. So konnten die Besucher an den 22 Buden zwischen herzhaften oder süßen Leckereien wählen, Weihnachtsgeschenke oder Dekoratives für Haus und Garten kaufen oder bei der Tombola des Vereins „nach Krebs leben“ auf kleine oder große Gewinne hoffen. Die jüngsten Besucher umlagerten das Kinderkarussell.

Das Unterhaltungsprogramm sollte alle Generationen ansprechen: von der Bläsergruppe der evangelischen Kirchengemeinde bis zur Rock-Formation „Scale Hill“, von den kleinen Sängern aus den Biedenkopfer Kindergärten bis zu den Jagdhornbläsern aus Buchenau und den Breidensteiner Trachtenkindern. Höhepunkt auf der großen Bühne war die Weihnachtsverlosung, zu der die Mitgliedsgeschäfte der „Werbegemeinschaft Treffpunkt“ Gutscheine und Sachpreise im Gesamtwert von mehreren tausend Euro zur Verfügung stellte. Die größte Aufmerksamkeit galt allerdings immer wieder dem Nikolaus, der auf dem Biedenkopfer Weihnachtsmarkt regelmäßig seine Runde drehte.

von Sophie Cyriax

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr