Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Wohin marschiert die Kurgemeinde?

Bad Endbach Wohin marschiert die Kurgemeinde?

Vier Kommunalpolitiker betrachten jeweils ein OP-Bild zum Kurort und sehen dabei unterschiedliche Dinge.

Voriger Artikel
Fläche, so groß wie Fußballplatz, brennt
Nächster Artikel
MPS Hartenrod ist Spitze im Landkreis

Die Zielgruppe der Lahn-Dill-Bergland-Therme sind Personen über 50 Jahre. Der Bau des Millionen-Projektes war ein wichtiger Bestandteil, um die Kurgemeinde Bad Endbach zukunftsfähig zu machen.

Quelle: Thorsten Richter

Bad Endbach. Drei der vier Listensprecher der Bad Endbacher Parteien, die zur Kommunalwahl antreten, äußerten sich zum Thema Gesundheitsstandort Bad Endbach. Otto-Erich Pfeifer (CDU) lehnte es allerdings ab, sich zu äußern.

Im Wahlkampf ist die Wahrnehmung durch das Auge der einzelnen Personen sehr unterschiedlich. Die Inhalte auf dem Foto laden ein zu unterschiedlichen Interpretationen. Darauf zielt die von der OP gestellten Frage „Was sehen Sie?“ auch ab.

Jede Partei hat andere Vorstellungen davon, welchen Wert die Bad Endbacher Lahn-Dill-Bergland-Therme für die Hinterlandkommune hat und wohin sich der Kurort entwickelt.

Markus Schaaf (UBL): “Nur durch Zusammenarbeit kommt die Kommune voran.“

Helmut Brodt (FWG): ”Wellness und Kurzurlaub wird die klassische Kur ersetzen.“

Rolf Bernshausen (SPD): “Therme wird unsere Probleme nicht lösen, sie ist eine Ergänzung.“

von Silke Pfeifer-Sternke

Mehr hierzu lesen Sie am Dienstag in der Hinterland-Ausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr