Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
„Wir müssen das Ding weiterschieben“

Gemeindefusion „Wir müssen das Ding weiterschieben“

Sommer ist, aber von Ferien sind die Gemeindevertreter in Angelburg und Steffenberg weit entfernt. Sie arbeiten auf die Gemeindefusion hin.

Voriger Artikel
Brautpaar hat keinen Bock auf 08/15-Ehe
Nächster Artikel
Zweite Auflage ist ein voller Erfolg

Die Arbeit an der Fusion der beiden Gemeinden ist in vollem Gange.

Quelle: Sven Geske

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
12-Monatsabo

12-Monatsabo

12 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
12-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Am Ende doch einstimmig für gemeinsamen Antrag

Lange wurde vor 18 Zuhörern in Steffenberg geredet. Unter anderem präsentierte Bürgermeister Peter Pfingst (parteilos) die Entwicklung und den Stand der Fusionsverhandlungen mit dem Innenministerium, schilderte Parlamentspräsident Armin Reichel (CDU) seine Entwicklungsversion der Fusiongeschichte und stellte Maik Schmidt dar, wie es zum gemeinsamen Änderungsantrag der CDU- und SPD-Fraktion zur Vorlage des Gemeindevorstands kam.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr