Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Wintervergnügen lebt wieder auf

Spielvereinigung Dautphe Wintervergnügen lebt wieder auf

Am 14. Januar bebt in Dautphe wieder das Bürgerhaus, wenn beim traditionellen „Wintervergnügen“ der Spvgg Dautphe Musik, Gesang, Darbietungen und Sketche das Publikum erfreuen.

Voriger Artikel
Mit Operettenmelodien ins neue Jahr starten
Nächster Artikel
Schlienbecker gibt nach 25 Jahren die Kasse ab

Wiebke Wege sorgte einst als Wolfgang-Petry-Imitatorin für gute Stimmung bei den Wintervergnügen der Spielvereinigung.

Quelle: Archiv

Dautphe. Es wird ein Revival der besonderen Art. Seit den 1970er-Jahren veranstaltete die Spielvereinigung Dautphe das einer Karnevalsfeier ähnliche Wintervergnügen, zu den in Spitzenzeiten 300 und mehr Zuschauer kamen. 2012 war mit der Tradition Schluss – vorläufig. Damals wirkten mehrere Faktoren zusammen.

Der Aufwand, den das Fest mit sich brachte, rentierte sich einfach nicht mehr, erklärt Benjamin Großmann vom Vorstand der Spvgg Dautphe. So wurde es bei rückläufiger Resonanz immer schwieriger, Gruppen zu einem Auftritt zu überzeugen, und auch die Schließung des Bürgerhauses während der Sanierungsphase tat ihr Übriges zum Einstellungsbeschluss.

Doch das Stimmungsfest mit solch legendären Auftritten wie der von Wiebke Wege­ als Wolfgang Petry oder von Herwig Wege als Horst Schlemmer gerieten nicht in Vergessenheit, und so kam man bei diversen Festen immer wieder auch auf das Wintervergnügen zu sprechen, mit zunehmender Resonanz wie zuletzt­ 
auch bei der 1225-Jahr-Feier.

Joachim Hikade und Herwig Wege moderieren

So beschloss der Vorstand, das Fest zum Start der Feier zum 105-jährigen Bestehen der Spvgg. wiederaufleben zu lassen, nachdem Udo Großmann und Fritz Pfeiffer ein Konzept vorgelegt hatten und Alex Hof eine Musikband und den Kellner-Service organisierte, berichtet Großmann. Zumal ehemalige Erfolgsgaranten wie Joachim Hikade, Wiebke und Herwig Wege sich bereit erklärten, ihre langjährige Erfahrung mit in die Veranstaltung einzubringen.

Die Weges sind an Planung und Programmablauf erheblich beteiligt, Joachim Hikade wird mit Herwig Wege am Samstagabend durch das Programm führen. Dieses ist an das Muster der vergangenen Jahre angelehnt und wird bis zu neun Punkten umfassen, unter anderem Sketche und Vorführungen wie die einer Mädchen- und Damen-Tanzgruppe sowie einige Überraschungen.

Nach dem Programm wird die Stimmungsband „die Rosshäuser“ das Publikum zum Tanzen bringen. Zu später Stunde ist wie ehedem eine Tombola mit vielen Preisen geplant. Ein Los für die Tombola ist im Eintrittspreis von 6 Euro enthalten. Tickets gibt es nur an der Abendkasse.

Lässt das Wintervergnügen die Gäste nicht kalt, könnte es im nächsten Jahr eine Fortsetzung geben. In diesem Jahr stellt es aber auch den Einstieg in die Feiern zum 105-jährigen Bestehen der Spielvereinigung Dautphe dar. Weitere Aktionen sind: 11. März: Fußballturnier der Alten Herren. 24. Juni: Sportwochenende der Spvgg. 1912 Dautphe. 3. Oktober: Volkswandertag. 11. und 12. November: ­ Jugendhallencup.

von Gianfranco Fain

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr