Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Wie im Vorjahr kein Kassenbericht

Jahreshauptversammlung der DLRG Wie im Vorjahr kein Kassenbericht

Die DLRG-Ortsgruppe Gladenbach hat ihre Führungsmannschaft im Amt bestätigt. Im geschäftsführenden Vorstand gibt es allerdings eine personelle Änderung.

Voriger Artikel
Im Hinterland beginnt die Badezeit
Nächster Artikel
Ausstellung lädt zum Querdenken ein

Die Schwimmausbildung der DLRG-Ortsgruppe Gladenbach boomt. Die Warteliste reicht bis ins nächste Jahr hinein.

Quelle: Thorben Wengert / pixelio.de

Gladenbach. Als unverzichtbar für eine elementare Aufgabe der DLRG-Ortsgruppe Gladenbach erweist sich einmal mehr das 2009 neu eröffnete Freizeitbad Nautilust: Es dient dem Schwimmunterricht von Anfängern und Fortgeschrittenen sowie der eigenen Ausbildung.

Vorsitzender Gernot Hirth berichtete in der Jahreshauptversammlung, dass samstagnachmittags zur Kinderschwimmausbildung 50 bis 80 Kinder kommen. 10 bis 20 Schwimmer vieler Altersklassen nehmen dienstagsabends am Rettungsschwimmen teil.

Längst etabliert habe sich auch das ebenfalls dienstags stattfindende Jugendschwimmtraining, an dem bis zu zehn Schwimmer teilnehmen, freute sich der Vorsitzende. Ein bis zwei Bahnen sind dienstags für die Abnahme von Rettungsschwimmscheinen reserviert. Die weit mehr als 100 absolvierten Prüfungen für die Rettungsschwimmscheine seien ein Beleg für die gute Arbeit.

Jahresrechnung für 2014 liegt noch nicht vor

Sandra Schieferstein, Technische Leiterin für die Ausbildung, berichtete von acht erfolgreichen Seepferdchen-Prüfungen, zehn Jugendschwimmabzeichen in Bronze, fünf in Silber und vier in Gold. 82 Rettungsschwimmscheine in Bronze und 59 in Silber – davon 9 Wiederholungen – sowie einer in Gold wurden ausgehändigt. Ausbilder der Ortsgruppe richteten drei Erste-Hilfe-Kurse und ein Erste-Hilfe-Training aus. 38 Personen wurden dabei geschult.

Zwölf Ausbildungshelfer sind bei den Anfängern im Einsatz, drei im Rettungsschwimmen und drei Ausbildungshelfer und ein Ausbilder für den Bereich Schwimmen und Retten. Bei den Übungsstunden sind im Schnitt 14 Ausbilder im Einsatz. 840 ehrenamtliche Stunden wurden in der Ausbildung geleistet, darüber hinaus 162 Stunden investiert, um in Erster Hilfe und im Rettungsschwimmen auszubilden.

Vorstand erst für das Jahr 2013 entlastet

Sandra Schieferstein trug auch den technischen Jahresbericht des aus gesundheitlichen Gründen verhinderten Jens Meier vor. Die Gladenbacher DLRG war bei einer Personensuche in Bad Endbach beteiligt. Gemeinsam mit der Ortsgruppe Wallau absolvierten die Gladenbacher eine Bootsausbildung in Mainflingen. Es folgte im Oktober eine Bootsausbildung auf Bezirksebene in Wiesbaden. Der Einsatzabteilung, die im vergangenen Jahr 250 Stunden ehrenamtliche Arbeit leistete, gehörten im vergangenen Jahr neun Helfer an, die an acht Aus- und Fortbildungen teilnahmen.

Jugendwartin Kerstin Justus erinnerte, dass nicht nur Kinder aus Gladenbach, sondern auch aus Marburg sowie Biedenkopf und Umgebung und sogar dem Lahn-Dill-Kreis zur Ausbildung ins „Nautilust“ kommen. „Die ersten freien Plätze für den Anfängerschwimmkurs gibt es erst im Januar 2016“, sagte sie.

Nachgeholt von der Hauptversammlung 2013 wurde die Vorlage und Genehmigung des Jahreskassenabschlusses 2013 sowie die deshalb noch nicht erteilte Entlastung des Vorstandes. Da zur Bilanz für das Geschäftsjahr 2014 am Freitag der aktuelle Kassenbericht nicht vorlag, wurde dieser Tagesordnungspunkt sowie die Entlastung des Vorstandes verschoben.

von Hartmut Berge

 
 Bernd Buß, Leiter des DLRG-Bezirks Marburg-Biedenkopf (links), stellte sich mit dem neu gewählten Vorstand und dem geehrten ehemaligen Kassenwart zum Gruppenbild. Foto: Hartmut Berge
 
Wahlen

Vorsitzender: Gernot Hirth, Stellvertreter: Michael Kirch

Kassenwart: Torsten Sommer, Stellvertreterin: Gisela Franz

Technischer Leiter: Einsatz: Jens Meier, Stellvertreter: Jens Weber; Ausbildung: Sandra Schieferstein

Schriftführerin: Stefanie Schmäler

Jugendwartin: Kerstin Justus, Stellvertreterin: Heike Kirch

Pressewartin: Karin Berge

Beisitzer: Steffen Gräb, Fabian Münkel und Bettina Schäfer-Thiel.

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr