Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wetter lässt Besucher Markt bevölkern

Advents- und Krammarkt Wetter lässt Besucher Markt bevölkern

Einer der größten Adventsmärkte in der Region erfuhr am Wochenende wieder einen großen Zuspruch. Tausende Menschen strömten durch die Straßen Buchenaus an 50 Ständen vorbei

Voriger Artikel
Zum Schluss gibt es ein Konzert in der Lichterkirche
Nächster Artikel
Rückwärtsgang bei Gebührenerhöhung

Gut 50 Aussteller boten auf einem der größten Weihnachtsmärkte der Region eine Mischung zwischen Advents- und Krammarkt an.

Quelle: Gianfranco Fain

Buchenau. Zufrieden mit dem Besucherandrang zeigten sich gestern Lothar Dönges und sein Team des Fördervereins des FSV Buchenau, das den 19. Adventsmarkt organisierte. Tausende Besucher würden es am Ende sein, schätzte Dönges, mit Blick auf den Samstag, an dem sich gut 2000 Menschen durch die Straßen um den Kirchplatz gedrängt hätten. Und für den späten Nachmittag, wenn der Nikolaus seine Geschenk an die Kinder verteilt, erwartete Dönges, dass wieder kein Durchkommen ist. Die besseren Besucherzahlen gegenüber dem vergangenen Jahr habe das trockene Wetter begünstigt.

Gut 50 Aussteller boten auf einem der größten Weihnachtsmärkte der Region eine Mischung zwischen Advents- und Krammarkt an, weil, so Dönges, „das der einzige Krammarkt ist, den es in Buchenau im Laufe eines Jahres gibt.“

So konnten die Besucher in den Straßen um den Kirchplatz das Angebot der Händler nutzen, während es in und um das Gemeindehaus eher weihnachtlich zuging, weil dort Kunst- und Handarbeiten zu erwerben waren, die zum nahenden Fest passen. Diese Kombination ist einzigartig, betonte Dönges, bei der Eröffnung des Marktes.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr