Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wehr löscht Feuer im Dachstuhl

Brand in Gladenbach Wehr löscht Feuer im Dachstuhl

Ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften war am späten Pfingstmontag zu einem Brand in der Haydnstraße gerufen worden.

Voriger Artikel
Schausteller wollen auf den Kirschenmarkt
Nächster Artikel
Das Sterben gehört zum Leben

Mit einer Drehleiter stiegen die Feuerwehrleute aufs Dach. Mit Motorsäge und Axt entfernten sie die Dämmung, um nach Glutnestern zu suchen.

Quelle: Foto: Nadine Weigel

Gladenbach. Ein Bewohner des Mehrparteienhauses hatte Rauch gerochen und die Feuerwehr alarmiert. "Als wir eintrafen, fanden wir einen Entstehungsbrand im Dachstuhl vor. Er war nicht sehr groß, aber relativ dynamisch", sagte Daniel Thomé, Gruppenführer von der Feuerwehr Gladenbach. Der Kleinbrand drohte sich auszuweiten, aber dank des Eingreifens der Feuerwehr konnte dies verhindert werden.

Am späten Pfingstmontag rückte die Feuwehr zu einem Brand in der Haydnstraße aus. Verletzt wurde niemand. (Fotos: Nadine Weigel)

Zur Bildergalerie

Allerdings war damit der Einsatz nicht erledigt. Die Wehr suchte nach weiteren Glutnestern und musste dafür ein Teil des Hauses abdecken. Mit Hilfe einer Drehleiter stiegen die Feuerwehrleute aufs Dach, andere arbeiteten sich von einem Balkon aus vor. "Wir werden jetzt dafür sorgen, dass die Dämmung ausgeräumt wird, um alle Glutnester ablöschen und die Einsatzstelle kalt zurücklassen zu können", so Thomé.

 

Laut Polizei soll ein Bewohner zuvor ein Wespennest mit Insektenvernichtungsmittel bekämpft haben. Durch die brütende Hitze unter dem Dach sei es dann zu einer chemischen Reaktion gekommen, die den Brand verursacht hat. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Gladenbach und Erdhausen sowie ein Lichtmastfahrzeug aus Biedenkopf. Gegen 0.45 Uhr dauerten die Arbeiten am Dach noch an. Verletzt wurde niemand, die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt.

von Nadine Weigel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr