Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Vorverkauf für Festwoche läuft schon

1100-Jahr-Feier Vorverkauf für Festwoche läuft schon

Mit einer Festwoche vom 9. bis 16. Juni feiern die Dörfer Breidenbach und Kleingladenbach ihre erste urkundliche Erwähnung vor 1100 Jahren.

Breidenbach. Unter dem Slogan „Aus gutem Grund“ begehen Breidenbach und Kleingladenbach gemeinsam das 1100-jährige Bestehen beider Ortsteile. In der Gemeindeverwaltung Breidenbach stellten Burkhard Schmidt (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit „Breidenbach AKTIV“), Peter Schneider (Vorsitzender des Verein „Breidenbach AKTIV“), Klaus Wagner (Vorsitzender Dorfverein Kleingladenbach) und Erwin Müller (Vorsitzender des Festausschusses Kleingladenbach) sowie Breidenbachs Bürgermeister Christoph Felkl das Programm für die gemeinsame Festwoche vor.

Burkhard Schmidt berichtete, dass der Vorverkauf für die Veranstaltung begonnen habe. Ebenso hat die Plakatierung begonnen.

„Wir wollen ein Fest für die Bürger organisieren, ohne großen kommerziellen Hintergrund und deshalb wird lediglich bei drei Veranstaltungen Eintritt erhoben“, betonte Schmidt. Die Festwoche wird am 9. Juni mit einem ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Breidenbach und anschließend mit einem Festtag rund um die Kirche eingeläutet.

Am 13. Juni folgt der „Geburdsdogsowend“ (Beginn 19 Uhr), für den drei Euro Eintritt erhoben werden. Bei dieser Geburtstagsfeier im Festzelt werden die Grußworte und Ansprachen minimiert, um mehr Zeit für das umfangreiche Unterhaltungsprogramm zu haben, berichtete Bürgermeister Christoph Felkl. Den Gästen werden an diesem Abend Musikbeiträge, Sketche, Gedichte und Geschichten aus Breidenbach und Kleingladenbach präsentiert.

Ein Höhepunkt der Festwoche ist für Freitag, 14. Juni, terminiert: Ab 19 Uhr findet ein Rockkonzert statt, zu dem auch die Gruppe „Street Life“ aufspielt. Außerdem wird eine Westernhagen-Show geboten, und die Band „Luxuslärm“ bringt ihr musikalisches Repertoire zu Gehör. Die Karten für diese Veranstaltung kosten im Vorverkauf 22,10 Euro und an der Abendkasse 25 Euro. Die Karten sind im Vorverkauf unter www.adticket.de sowie bei der Firma Scheffel (Breidenbach) erhältlich.

Am Festsamstag gibt‘s 130 verschiedene Aktionen

Am Samstag, 15. Juni folgt ein Aktionstag von 11 Uhr bis 18 Uhr mit etwa 130 verschiedenen Aktionen und einem anschließendem Stimmungsabend. Unter dem Motto „Schritte von der Tradition zur Moderne“ werden in Ausstellungen, Aktionen, Musikdarbietungen sowie Kleinkunst sowohl Historie als auch Gegenwart dargestellt. Zu diesem Termin werden auch verschiedene Betriebe von der Buderusstraße bis in das Gewerbegebiet zu einem „Tag der Offenen Tür“ einladen. Anschließend steht der Stimmungsabend im Festzelt mit der Kapelle „Die 51‘er“ und später mit der Stimmungsband „Sepp und die Steigerwälder Knutschbären“ an. Der Eintritt für diese Musikveranstaltung beträgt 10 Euro.

Am Sonntag, 16. Juni beginnt um 10.30 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst und Familientag im Festzelt mit anschließendem Konzert mit dem Gospelchor „150 PS“. Nachmittags ist ein Sport- und Spielnachmittag für Kinder und Eltern mit einem Beachvolleyballturnier, Sport- und Spielprogramm sowie einem Luftballonwettbewerb angesagt. Daran schließt sich der Festausklang mit der „Schützenkapelle Rudersdorf“ im Festzelt an.

Veranstalter bietenTischreservierungen an

Bei den Vorverkaufsstellen Scheffel, HiFi-TV-Video Breidenbach (Bachstraße 7), den Geschäftsstellen der Sparkasse Marburg-Biedenkopf in Breidenbach, Wallau, Biedenkopf, Bad Endbach, Buchenau, Gladenbach und Marburg sowie den Geschäftsstellen der Volks- und Raiffeisenbank Biedenkopf-Gladenbach in Breidenbach, Wallau, Biedenkopf, Bad Endbach, Buchenau, Gladenbach, Niedereisenhausen, Dautphe und Hartenrod können Eintrittskarten für die drei kostenpflichtigen Veranstaltungen erworben werden. Außerdem bietet der Veranstalter Tischreservierungen für den Stimmungsabend für Betriebe, Gruppen und Vereine an, die bei der Firma Scheffel vorbestellt werden können. Bürgermeister Christoph Felkl bedankte sich bei den Verantwortlichen, die dieses Fest organisieren, für deren Engagement und zollte ihnen Respekt. Er lobte die vertrauensvolle Zusammenarbeit sowohl des Vereins Breidenbach AKTIV als auch des Dorfvereins Kleingladenbach und berichtete, dass die Gemeinde dieses gemeinsame Fest nicht nur finanziell sondern auch etwa durch Arbeitseinsätze des Bauhofs, unterstütze. Burkhardt Schmidt betonte, dass dieses Fest eine Besonderheit darstelle, schließlich feierten zwei Dörfer gemeinsam ihr 1100-jähriges Bestehen. In Arbeit ist ein Flyer, der über die Abläufe der Festwoche informiert.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland