Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Vor der Hohenfelsbesteigung fließt der Schweiß

Grenzgang 2013 Vor der Hohenfelsbesteigung fließt der Schweiß

30 Buchenauer trainieren sich in der Turnhalle des Dautphetaler Ortsteils „Fit für den Grenzgang“. Am Mittwoch fand der erste Übungsabend statt.

Voriger Artikel
Abschied nehmen beim Regions-Verein
Nächster Artikel
Kirche fehlt Geld für Bau eines Treffs

Der lockere Auftakt zum Fitmachen für den Buchenauer Grenzgang fand am Mittwochabend in der Turnhalle des Dautphetaler Ortsteils statt.

Quelle: Salomé Weber

Buchenau. von Salomé Weber

Buchenau. „Marschieren, die Arme mitnehmen, die Arme hoch, auf den Fersen gehen, rückwärts laufen“. Esther Heinbach, Übungsleiterin des Turnvereins Buchenau, gibt den 30 hochmotivierten Teilnehmern und Teilnehmerinnen des Kurses „Fit für den Grenzgang“ Anweisungen für das Aufwärmen zum eigentlichen Training mit dem Thera-Band.

Um die Teilnehmer nicht nur sportlich, sondern auch atmosphärisch auf den Grenzgang im Sommer vorzubereiten hat Heinbach die passende Musik eingelegt, zu der sich die baldigen Grenzgänger im Takt bewegen. Die Bemühungen der Sportler zeigen erste Ergebnisse, denn schon nach wenigen Minuten fliegen Sportjacken in hohem Bogen in den Geräteraum der Turnhalle.

„Der Grundgedanke war, dass es viele Menschen gibt, die nur sehr unregelmäßig Sport betreiben und dann höchstwahrscheinlich Probleme haben werden die enormen Steigungen am Hauswald und Hohenfels zu bewältigen“, erzählt Karin Prior, Vorsitzende des Turnvereins Buchenau.

Zehn Wochen lang wechselndes Programm

Ziel dieser Veranstaltungsreihe sei es die Ausdauer und Koordination der einzelnen Teilnehmer mit Spaß zu trainieren, um sie somit optimal auf die sportlichen Herausforderungen des Grenzgangs vorzubereiten, so Prior weiter. Außerdem betont die Vorsitzende: „Es war uns wichtig, dass wir uns als Verein in den Grenzgang einbringen können.“

Für die beiden jüngsten Teilnehmerinnen, die 16-jährige Luisa Gönner und die 19-jährige Marie Sophie Willershäuser stehen die Fitness und der Spaßfaktor an erster Stelle: „Wir wollen unsere körperliche Fitness mit so viel Spaß wie möglich steigern, mit dem Ziel, die sportlichen Herausforderungen des Grenzgangs problemlos zu meistern.“

In den folgenden zehn Wochen wird nun an jedem Mittwochabend eine andere Übungsleiterin dafür sorgen, dass die Ausdauer der künftigen Grenzgänger aufgebaut und ihre Koordinationsfähigkeit verbessert wird. Von Zirkeltraining über Step für Anfänger bis Yoga reicht die Vielfalt des Programms. Es soll die sportlich Aktiven in die Lage versetzen die Grenzgangsstrecke von 30 Kilometern unbeschadet zu bewältigen.

„Ich bin sehr froh darüber, dass wir auch Übungsleiterinnen, die nicht in unserem Verein aktiv sind, von unserem Konzept begeistern konnten“, sagt Prior und ergänzt: „Ohne diese Hilfe von außerhalb wäre es nicht möglich gewesen, die Veranstaltungsreihe auf die Beine zu stellen.“

Nachdem in dieser Woche Muskelaufbauübungen mit dem Thera-Band auf dem Plan standen, wird Martina Kroh die Fitness der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, in der nächsten Woche mit dem Programm „Step für Anfänger“ auf- und ausbauen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr