Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Von „Festgesänge“ über „Mama Loo“ bis „Rock mi“

Gemischter Chor feierte Jubiläum Von „Festgesänge“ über „Mama Loo“ bis „Rock mi“

Mit einem bunten 
Jubiläumskonzert feierte der Gemischte Chor 
Weipoltshausen sein 50-jähriges Bestehen.

Voriger Artikel
Rausch und Maulitz erzielen fast alle Bestzeiten
Nächster Artikel
Abschied nehmen für einen Neuanfang

Der Gemischte Chor Weipoltshausen trat bei seiner Jubiläumsfeier auf.

Quelle: Ingrid Lang

Weipoltshausen. Zum Gelingen des kurzweiligen Jubiläumskonzerts trugen am Sonntag befreundete Chöre aus Lohra, Altenvers und Königsberg bei.

Mit modernen Klängen eröffnete der Posaunenchor um Michael Ganz die Feier. Dann stimmten die Gastgeber um Dirigent Jürgen Kunz mit vier Liedern auf den Abend ein. Die Chorsänger erfreuten die Besucher im vollen Saal des Dorfgemeinschaftshauses mit „Festgesänge“, „Abendchor“ und „Musica mit Lobgesang“ folgten.

Als letztes Lied bot der Jubiläumschor „Die Gedanken sind frei“, bevor der Chor „Cantelo“ glänzte. Mit „Have a nice day“ von Bon Jovi, „Freddy's Heimweh“, der Schlager von der neuen Liebe, die Jürgen Marcus besang sowie der Song der Les Humphries Singers „Mama Loo“ erklangen.

Klaus Weis leitet gleich zwei Chöre

Mit dem „Bajazzo“, das „Lächeln“, einem russischen Geburtstagsständchen und dem „Goldenen Herbst“ begeisterte der Gesangverein „Liederhort“ Lohra um Olga Schuler. Der Männergesangverein Altenvers, der ebenfalls von Kunz dirigiert wird, erfreute mit dem italienischen Lied „Maria Lassu“, dem der „Rattenfänger“, der „Tscherkessenritt durch die Nacht“ und dem bekannten Lied vom Spielmann folgte.

Poppiger und rappiger geriet der Auftritt von „Con Brio“ aus Altenvers. Zuerst besangen sie das „Haus am See“ von Peter Fox, begeisterten dann mit dem Augustin-Rap, dem „Crazy little thing called love“ folgte, bevor sie schwungvoll mit Klatschen und sogar einigen Sprüngen „Rock mi“ der Alpenrebellen zum Besten gaben. Die Sänger lösten nicht nur tosenden Beifall, sondern auch noch herzhaftes Lachen im Saal aus.

Mit den beiden Chören „TonArt“ und gemischter Chor aus Königsberg neigte sich das Konzert dem Ende entgegen. Beide Chöre stehen unter der Leitung von Klaus Weis, der alle Lieder am Klavier begleitete. Mit „Let me light shine bright“ und 
Teach us to pray“ und „Hey 
Jude“ erfreute TonArt das Publikum. Der gemischte Chor „Liederfreund“ wusste mit dem 
Schlager von Nicole „Ein bisschen Frieden“ zu gefallen und sorgte mit „Barbara Ann“ von den Beach Boys und „Aux Champes-Elysèes“ für Begeisterung.

Rückblick auf Höhepunkte der Historie

Vorsitzende Sigrid Ganz ließ das halbe Jahrhundert des gemischten Chors Revue passieren. Als der Männergesangverein im Jahre 1965 nur noch 27 Sänger zählte, war ein neuer Impuls nötig, wozu der gemischte Chor ins Leben gerufen wurde.

Gleich zu Beginn zählte dieser 37 Stimmen und trat beim Familienabend auf der Schmelz im März 1965 das erste Mal auf. Zwei Jahre danach trat der Chor dem Sängerbund Heimatland bei und nahm am ersten Bundessängerfest teil. Im Jahre 1986 richtete der Chor selbst das Bundessängerfest aus und feierte sein 20-jähriges Bestehen.

Ein Highlight war der Auftritt mit internationalen Chören beim Adventssingen im Rathaus in Wien. Seit Januar 2001 wirkt Jürgen Kunz als Chordirektor. Er rief auch im Jahr 2004 den Jungen Chor ins Leben. Der Chor startete mit 32 Stimmen unter dem Namen „Cantelo“, was im Spanischen „sing es“ bedeutet.

Grußworte übermittelte Bürgermeister Georg Gaul, der den Sängern Lob und Respekt zollte, ebenso wie Wolfgang Waldschmidt vom Heimat- und Verschönerungsverein, sowie weitere Vereinsvertreter und Konrad Stolp, Vorsitzender des Sängerbundes Heimatland, der auch die Ehrungen vornahm.

von Ingrid Lang

Ehrungen

Gründungsmitglieder: Christel Fett, Erika Gessner, Hildegard Rühl und Helmut Rücker

Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Anni Richert.

Konrad Stolp (von links), Vorsitzender des Sängerbunds Heimatland, ehrte Anni Richert, Helmut Rücker, Hildegard Rühl, Erika Gessner und Christel Fett, wobei er von der Vorsitzenden des Gemischten Chores, Sigrid Ganz, unterstützt wurde. Foto: Ingrid Lang
 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr