Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Villa ist verkauft, Neubau ist im Plan

Rettungswache Villa ist verkauft, Neubau ist im Plan

Für den Umzug der DRK-Rettungswache in Gladenbach stehen alle Zeichen auf Grün: Das Haus in der Bahnhofstraße ist verkauft, der Neubau liegt im Zeitplan. Ende des Jahres steht der Umzug an.

Voriger Artikel
Weg zur Kirche ist endlich frei von Hindernissen
Nächster Artikel
"The Peteles" spielen populären Pop

Die alte Villa wird zum Jahreswechsel auch den Besitzer wechseln. Der Neubau soll dann schon bezogen sein. Fotos: Pfeifer-Sternke

Gladenbach. Das große Plakat des Immobilienmaklers, das auf den Verkauf der DRK-Rettungswache, die bisher in einem Villengebäude untergebracht ist, ist entfernt. Das Haus hat bereits einen Käufer gefunden. Zum Jahreswechsel geht das Gebäude an ihn über. Das bestätigte der DRK-Kreisverband Biedenkopf gegenüber der OP.

Auch der Bau der neuen Rettungswache an der B255 Richtung Marburg liegt im Zeitplan. Das teilte der DRK-Rettungsdienst Mittelhessen als Bauträger mit. Der Plan sieht vor, dass das Gebäude zum 30. September fertiggestellt ist. Voraussetzung ist, dass alles wie geplant weiterläuft. Danach wird die Rettungswache eingerichtet und kann von den Rettungskräften bezogen werden. Für sie ist der Neubau ein Quantensprung.

Bisher müssen die Einsatzkräfte nach der Alarmierung noch über den Hof des Grundstücks, um zu den Rettungswagen zu gelangen. Die Ausfahrt ist nur über einen Hinterhof möglich. Auch ist die Villa in die Jahre gekommen und die Ausstattung entspricht nicht mehr den heutigen Standards. Mit dem Bezug der neuen Rettungswache wird sich das ändern.

Die Erfüllung der erforderlichen Kriterien ist das Hauptziel des 1,25 Millionen Euro teuren Projektes. Der Neubau umfasst 339 Quadratmeter Fläche, wovon 127 Quadratmeter für die Fahrzeughalle vorgesehen ist.

In der Rettungswache werden die Arbeits- und Aufenthaltsräume der Mitarbeiter an die heutigen Erfordernisse angepasst, den der DRK-Rettungsdienst Mittelhessen für seine Wachen festgeschrieben hat. Sowohl die Wache, als auch die Fahrzeughalle sind ebenerdig. Es sind vier Stellplätze für Fahrzeuge vorgesehen. Somit ist es möglich, dass in Gladenbach künftig außer den beiden Einsatzfahrzeugen noch ein Reserve-Rettungswagen stationiert werden kann. Zudem ist eine Erweiterung um ein weiteres Einsatzfahrzeug jederzeit machbar.

Die Erfahrungen bei dem Bau anderer Rettungswachen hatte dem Bauträger vor Augen geführt, dass diese Bauweise durchaus sinnvoll ist, da eine nachträgliche Erweiterung mit einem enormen Aufwand - auch finanziell - verbunden ist. Eigentümer des Grundstücks, auf dem die neue Rettungswache gebaut wird, ist der DRK-Kreisverband Biedenkopf. Ein Teil des Grundstücks wurde dem DRK-Rettungsdienst überlassen. Die restliche Fläche möchte der Kreisverband für seine Zwecke nutzen, zum Beispiel als Rotkreuzzentrum.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr