Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Vier Steffenberger ausgezeichnet

Landesehrenbriefe für ehrenamtlich Aktive Vier Steffenberger ausgezeichnet

Während einer kleinen Feierstunde zeichnete Landrätin Kirsten Fründt die Steffenberger Jens
Becker, Hans Höppner, Klaus Schmidt und ­Wolfgang Weigel mit 
dem Hessischen Landesehrenbrief aus.

Voriger Artikel
Badeaufsicht hält Betrieb über Wasser
Nächster Artikel
Rennserie der Mountainbiker boomt

Landrätin Kirsten Fründt überreichte die Ehrenbriefe des Landes Hessen an (von links) Jens Becker, Wolfgang Weigel, Klaus Schmidt und Hans Höppner. Steffenbergs Bürgermeister Peter Pfingst ­gratulierte den Geehrten.

Quelle: Landkreis

Marburg. Mit der Überreichung des Landesehrenbriefes würdigte Landrätin Kirsten Fründt die ehrenamtlichen Leistungen der vier Bürger aus der Gemeinde Steffenberg. „Eine funktionierende Gesellschaft braucht Menschen, die sich ehrenamtlich für das Gemeinwohl engagieren“, stellte Fründt fest. Die Ehrung der vier Steffenberger zeige eindrucksvoll sowohl die Vielfalt der Gemeinde als auch die des ehrenamtlichen Engagements.

Klaus Schmidt aus Obereisenhausen, der von Josef Kneller zur Ehrung vorgeschlagen wurde, setzt sich seit 1989 als Vorsitzender für den Obst- und Gartenbauverein (OGV) „Oberes Perftal“ ein. Er war von 1997 bis 2011 zudem Vorstandsmitglied des Kreisverbandes Biedenkopf zur Förderung des Obstbaus, der Garten- und Landschaftspflege. 2007 wurde mit tatkräftiger Unterstützung von Klaus Schmidt eine deutschlandweit einmalige Birnenwiese angelegt. Im Mai 2015 gab der Kreisverband Biedenkopf unter Federführung von Klaus Schmidt eine Broschüre mit dem Titel „Birnensorten im Altkreis Biedenkopf“ heraus.

Wolfgang Weigel aus Oberhörlen engagiert sich seit 1993 in der Kommunalpolitik als Mitglied der Gemeindevertretung Steffenberg und war zusätzlich von 1993 bis 2011 im Ortsbeirat seines Heimatortes. Seit 2011 ist Weigel einer der Stellvertreter des Parlamentsvorsitzenden und somit Mitglied des Ältestenrates. Seit vielen Jahren engagiert er sich außerdem ehrenamtlich in der Vereinsarbeit des lokalen Fußballvereins SSV Hörlen – als Spieler wie auch als Vorstandsmitglied.

Hans Höppner, ebenfalls aus Oberhörlen, war von 1993 bis 2011 Mitglied der Gemeindevertretung der Gemeinde Steffenberg. Er war während dieser Zeit auch Mitglied im Bau- und Umweltausschuss, dessen Vorsitz er einige Jahre innehatte. Darüber hinaus hat sich Höppner viele Jahre für die freiwillige Feuerwehr engagiert und dort Verantwortung übernommen.

Anrgegung kommt vom Bürgermeister

Jens Becker aus Steinperf war von 2001 bis 2006 als Schriftführer im Steinperfer Ortsbeirat aktiv, seitdem setzt er sich als Ortsvorsteher für die Interessen seines Heimatortes ein. Seit 2011 ist er Mitglied der Steffenberger Gemeindevertretung. Von 2003 bis 2013 war er außerdem als Wildschadenschätzer für die Gemeinde Steffenberg tätig. Darüber hinaus ist er Vorsitzender und Kassierer der Vieh- und Schweinekassen Steinperf.

Die Anregung, Weigel, Höppner sowie Becker mit dem Landesehrenbrief auszuzeichnen, gab Steffenbergs Bürgermeister Peter Pfingst.

 
Hintergrund
Verliehen vom hessischen Ministerpräsidenten wird der Landesehrenbrief für Ehrenamtliche aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf von der Landrätin überreicht. Nur ehrenamtlich Engagierte, die sich mindestens zwölf Jahre lang in einer herausragenden Position bei Vereinen, sozialen oder kulturellen Institutionen oder in der Kommunalpolitik für das Gemeinwohl eingesetzt haben, können diese Auszeichnung erhalten.
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr