Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
TonART stimmt auf Adventszeit ein

Konzert TonART stimmt auf Adventszeit ein

Zum 10. Mal findet der Aktionstag „Einkauf zum Kerzenschein“ statt. ­Seither wird in der Martinskirche eine Andacht gehalten, und seit vielen Jahren gibt der Frauenchor TonART ein Konzert.

Voriger Artikel
Gromes gewinnt Abstimmung gegen Schmitt
Nächster Artikel
Globalisierung hält in Lohra Einzug

Neben gemeinsamen Auftritten mit dem ebenfalls von Simone Jung dirigierten Gesangverein Liederkranz Wilsbach, trat der Frauenchor TonART Gladenbach im vergangenen Jahr auch alleine auf. In der Gladenbacher Martinskirche drängten sich etwa 350 Besucher. Auf eine volle Kirche hoffen die Sängerinnen auch bei ihrem Auftritt am Samstag.Fotos: Hartmut Berge

Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. . Beides ist miteinander verbunden und bei den Besuchern sehr beliebt. Jahr für Jahr ist die Martins­kirche voll besetzt.

Die Sängerinnen von TonART Gladenbach unter der musikalischen Leitung von Simone Jung gestalten auch am Samstag den Gottesdienst am Vorabend des 1. Advents musikalisch. Beginn ist um 18 Uhr. „Wir haben wieder einige sehr schöne und stimmungsvolle neue Lieder eingeübt, die wir an diesem Abend unserem Publikum erstmals vorstellen möchten“, stellt die Dirigentin in Aussicht.

„Wir sind gespannt, ob es wieder gelingen wird, unseren Zuhörern damit zu gefallen und vorweihnachtliche Gefühle bei ihnen zu wecken“, fährt sie fort.

In diesem Jahr will der Chor sowohl Stücke aus dem berühmten Musical-Film „Sister Act“ vortragen als auch bekannte Melodien, etwa von der bekannten A-Capella-Gruppe Wyse Guys und von Cliff Richard.

TonART singt - so steht es in der Gründungssatzung des Vereins - zwar mit Vorliebe internationales Liedgut. Vorsitzende Ulrike Etzelmüller betont aber: „Da gerade unsere Fans auch gerne Lieder in deutscher Sprache hören möchten, kommen wir diesem Wunsch gerne nach und bringen immer auch einige Stücke in deutscher Sprache zu Gehör“.

Egal in welcher Sprache TonART singe, „wir singen mit ganz viel Spaß an der gemeinsamen Musik und hoffen, dass wir damit unseren Zuhörern eine Freude bereiten und so der Funke von uns auf sie überspringt - vielleicht sogar in Form von Gänsehaut“.

Und wie alle Jahre wieder, laden die TonART-Sängerinnen nach dem Auftritt in der Martinskirche auch diesmal ein, ihren Stand auf dem Gladen­bacher Marktplatz zu besuchen. Dort gibt es - auch schon traditionell - Glühwein mit und ohne Schuss sowie Crêpes und Flammkuchen.

Wer bisher keine Gelegenheit hatte, sich die CD des Chores zu kaufen, kann dies an diesem Abend noch nachholen: Zum Preis von zwölf Euro halten die Damen den Tonträger zum Verkauf bereit - sowohl vor der Kirche nach der Andacht als auch am TonArt-Stand auf dem Martplatz. Mit ihrem Auftritt am Abend vor dem 1. Advent verfolgen die sangesfreudigen Damen ein weiteres Ziel: Sie möchten Werbung in eigener Sache machen für das erste eigenständige Konzert des Chores im Frühsommer: Am Sommeranfangs-Wochenende werden der Chor und ein Orchester erstmals ­einen Konzertabend in der Katholischen Kirche Maria Königin ausrichten, bei dem die Ausrichter auf ein großes Publikum hoffen, das man dann einstimmen möchte auf den anbrechenden Sommer mit ­langen lauen Abenden an der frischen Luft.

von Hartmut Berge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr