Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Tolles Fest auf Millisch Hop

Dorffest in Weitershausen Tolles Fest auf Millisch Hop

Besucher und Organisatoren sind sich einig: Das Weitershäuser Dorffest hat alle Erwartungen übertroffen. Die Gastgeber boten den vielen Besuchern ein kurzweiliges Programm.

Voriger Artikel
Sehenswerte Früchte und Leckereien
Nächster Artikel
Wildkatze führt Rodungs-Stopp herbei
Quelle: Hartmut Berge

Weitershausen. Mit einem Erndtedankgottesdienst auf „Millisch Hop“ begannen am Sonntag die Feierlichkeiten der evangelischen Kirchengemeinde Weitershausen/Nesselbrunn zum Jubiläum „775 Jahre Kirche“ in Weitershausen.

An dem Dorffest beteiligten sich alle Vereine. Große Sonnenblumensträuße in Milchkannen wiesen den Weg zu Millisch Hop.

Den Festgottesdienst gestalteten Pfarrerin Christiane Kunkel, der Kirchenchor sowie Kinder des Kindergottesdienstes, die aufzeigten, was man aus dem Gemüse und den Früchten alles machen kann.

Die Pfarrerin betonte, dass in Weitershausen auch bei der nunmehr dritten Veranstaltung zum Kirchenjubiläum großer Gemeinschaftssinn herrsche.

Begeistert von dem Stadtteil mit seinen Bewohnern zeigte sich Bürgermeister Klaus-Dieter Knierim, der die lebendige Gemeinde lobte.

Nach dem Gottesdienst bot ein Team elf verschiedene Suppen an, die reißenden Absatz fanden. Zudem gab es Pellkartoffeln mit Quark und Würstchen. Der Männergesangverein Allendorf-Friedensdorf unterhielt die Gäste.

In einer Scheune schnitzten Kinder Dickwurzfiguren. Gemeinsam mit Gundula Simon bastelten andere kleine Figuren aus Tannenzapfen oder bemalten Kürbisse.

Für die erkrankte Heimatdichterin Katharina Wege sprang Rosel Schneider aus Nesselbrunn ein und begeisterte mit in Dialekt vorgetragenen Anekdoten. Viel Applaus gab es auch für einen Sketch. Für einen ersten Augenschmaus sorgten Kinder der Volkstanz- und Trachtengruppe Gladenbach um Petra Langenheim mit ihrem Auftritt.

Gastgeber zeigen Talent beim Tanzen und Singen

Zur Livemusik von Rosel Tröster mit der Teufelsgeige und Arno Tröster am Schifferklavier zeigten die Kinder auf der Bühne ihr Können.

Sechs Weitershäuser Tanzpaare, die sich eigens zu dem Fest zu einer Projektgruppe zusammengefunden hatten, präsentierten in Tracht unter anderem den Lauterbacher und die Sternenpolka. Wilfried Nickel aus Kehna zeigte Jonglage und beeindruckte beim Feuerspucken.

In echten Ritterrüstungen traten zwei Ritter der Freiritterschaft Mellnau auf und zeigten Kampfszenen.

Zu einem ganz besonderen Höhepunkt wurde der Auftritt der „Ohetaler Sängerknaben“. Für ihre Liedvorträge „Für einen richtigen Mann gibt es keinen Ersatz“ und „Wann ist ein Mann ein Mann?“ gab es tosenden Applaus.

Die Pfarrerin, die sich bei allen Akteuren bedankte, zeigte sich begeistert von den verborgenen Talenten in Weitershausen. Fast zum Ende der Veranstaltung animierten Petra Schieferstein und Klaus Ruppert, beide am Schifferklavier, die Besucher zum Mitsingen von Volksliedern, dem das Publikum gerne nachkam.

Für Walter und Helga Schmitt, die ihren Hof für das Dorffest zur Verfügung stellten, gab‘s als Dankeschön Deko-Kerzen und einen Kalender mit Bildern der Weitershäuser Kirche. Zufrieden mit der Veranstaltung waren am Ende alle Helfer.

Weder von den Suppen, dem Kuchen oder den Würstchen und Pizzen blieb etwas übrig. Im Laufe des Tages kamen bei strahlendem Sonnenschein mehrere hundert Besucher nach Weitershausen. Sie waren begeistert von dem schön geschmückten Hof und den vielen Aktionen. Der Erlös des Dorffestes ist für die Renovierung der Kirche bestimmt.

von Ingriod Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr