Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Temporeich geht‘s auf Ostereiersuche

Osterwald Temporeich geht‘s auf Ostereiersuche

Dicht an dicht gedrängt standen die Kinder vor dem rot-weißen Absperrband im Osterwald und warteten auf den Osterhasen. Um 15 Uhr fiel dann der Startschuss zur rasanten Ostereiersuche.

Voriger Artikel
Angebote sind am Puls der Zeit
Nächster Artikel
Kinder finden 50 Päckchen

Um 15 Uhr durchtrennte der Osterhase (Nico Kaut) das weiß-rote Absperrband zum Osterwald, und die Kinder stürmten los.Fotos: Ingrid Lang

Mornshausen. Schon lange bevor der Osterwald am Samstag hinter der Rauschenberghütte für die Kinder geöffnet wurde, hatten zehn Mitglieder des Vereins zur Förderung und Pflege gemeinnütziger Aufgaben dem Osterhasen geholfen und 1000 Eier auf dem abgesperrten Areal versteckt.

Dann war es endlich so weit: Kleine und große Kinder, bepackt mit Körbchen, Taschen oder Tüten, tummelten sich mit ihren Eltern und Großeltern vor dem Eingang zum Osterwald und warteten gespannt auf den Osterhasen. Nachdem der Vorsitzende des Vereins, Günter Haendel, die mehr als 100 Kinder und weiteren Gäste begrüßt hatte, wurde der Osterhase herbeigerufen.

Gleich dreimal erfolgte das Kommando „Eins, zwei, drei, Osterhase komm herbei“ und schon erschien der hellbraune Fellhase (gespielt von Nico Kaut), durchtrennte um 15 Uhr das Absperrband und gab den Weg frei.

Während die größeren Kinder im Wald auf die Suche gingen, konnten die Kleinsten mit ihren Mamas, Papas, Omas oder Opas die Wiese in Augenschein nehmen und dort nach Ostereiern suchen. Zur Überraschung der Jüngsten kam aber auch der Osterhase, der in seiner Tasche sogar Süßigkeiten hatte und diese verteilte. Nach gut einer Viertelstunde war die Suche im Wald und auf der Wiese vorbei und alle Ostereier waren gefunden.

Voller Stolz präsentierten die Kinder ihren Eltern die gefundenen Ostereier. Die Besucher genossen das schöne Wetter und ließen sich mit Kaffee und Kuchen vom Team des Vereins verwöhnen. Die Kinder tobten währenddessen herum und ließen sich die Ostereier schmecken. Mittlerweile gehört das Eiersuchen im Osterwald zur Tradition des Vereins, der diese Aktion seit 1992 ausrichtet.

nDer Verein zur Förderung und Pflege gemeinnütziger Aufgaben hat aber noch mehr zu bieten: Als nächster Termin steht die Bratpartie an der Rauschenberghütte am 1. Mai an. Ab 10 Uhr werden die Mitglieder des Vereins den Grill anwerfen und für die hungrigen Wanderer, Radfahrer sowie weitere Gäste Getränke, Würstchen und Steaks vom Grill sowie Kaffee und frisch gebackenen Kuchen bereit halten.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr