Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Süßes Häuschen ist jetzt fertig

Adventsmarkt Süßes Häuschen ist jetzt fertig

Am Sonntag, 30. November, öffnet um 10 Uhr der Volkskunst- und Hobbymarkt der Volkstanz- und Trachtengruppe Gladenbach im Haus des Gastes seine Pforten.

Voriger Artikel
Tiefbauer müssen nachbessern
Nächster Artikel
Weißer Stein steht als Käufer bereit

Marion Lange und Rita Schmidt verzierten das Pfefferkuchenhaus.

Quelle: Ingrid Lang

Gladenbach. Am vergangenen Wochenende verzierten Rita Schmidt und Marion Lange ein Pfefferkuchenhaus mit Süßigkeiten, es ist der Hauptgewinn bei einer Tombola während des Marktes.

Auf die Idee, während des Adventsmarktes ein Pfefferkuchenhaus als Hauptpreis zu verlosen, kam vor 32 Jahren Ursula Müller. In deren Küche wird das Lebkuchenhaus seit vielen Jahren verziert. Müller berichtet, dass sie 1942 in Ahlen an einem speziellen Kurs für Adventsbäckerei teilnahm. Schon damals habe ihr das Backen und Verzieren von Lebkuchen viel Freude bereitet.

In Karin Brück habe sie mittlerweile eine gute Nachfolgerin gefunden, sagt Ursula Müller. Brück hatte auch diesmal den Teig vorbereitet, gebacken und die Lebkuchenteile zugeschnitten.

Dann mussten die Bauteile trocknen, bevor sie mit Eischnee zusammengeklebt wurden. Am Wochenende dekorierten und verzierten die beiden „Häuslebauer“ Lange und Schmidt das Pfefferkuchenhaus mit jeder Menge Süßigkeiten.

Dazu hatten sie Dominosteine, Pfefferminz- und Schokotaler, Anis- und Waffelplätzchen, kleine und große Schokokränze, Fruchtgummis, Mini-­Marshmallows, Marzipanpralinen und Russisch Brot eingekauft.

Mit viel Elan und großer Begeisterung begannen sie mit der Verzierung des Daches. In Großbuchstaben wurde auf der einen Dachseite der Schriftzug „Advent“ aufgeklebt, auf der ­anderen „Merry X-Mas“.

Bei ihrer Arbeit saßen sich die beiden gegenüber, lachten und erinnerten an ihre früheren Kunstwerke und sinnierten, wie denn das neue Haus aussehen sollte, denn keines gleicht dem anderen, immer neue Ideen fließen mit ein. Immer wieder musste Karin Brück Klebemasse aus Eiweiß und Puderzucker herstellen, denn die „Häuslebauer“ waren eifrig bei der Sache. Da wurden Fenster mit Jalousien versehen und die Haustüre mit Eischnee verschönert, bevor es an die Seitenwände ging.

In der Zwischenzeit dekorierte Karin Brück einen Lebkuchenstiefel, eine Frau und Herzen, ebenfalls Preise bei der ­Verlosung. Beim Umsetzen des Hauses auf eine Platte, drohte eine Hauswand unter der Last von Eischnee und Süßigkeiten zu kippen. Mit viel Geschick und dem passenden Bau­material gelang es den beiden Pfefferkuchenhaus-Expertinnen, das süße Gebäude zu stabilisieren. Das kleine Kunstwerk war gerettet.

Der Adventsmarkt findet am Sonntag von 10 bis 18 Uhr statt. Die offizielle Eröffnung beginnt um 11 Uhr. Etwa 50 Aussteller bieten den ganzen Tag über Kunsthandwerk an. Am Stand der Volkstanzgruppe gibt es Weckmänner und ein von Ursula Müller erstelltes Büchlein mit Kinderversen und Zeichnungen. Die Volkstanzgruppe präsentieren wieder einige Tänze. Der Eintritt zu dem Adventsmarkt kostet für Erwachsene 1,50 Euro. Kinder unter 14 Jahren brauchen nichts zu zahlen. Ein Los für die Tombola kostet 50 Cent. Der Erlös aus dem Adventsmarkt kommt wieder der Kinder- und Jugendarbeit des Vereins zugute.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr