Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Südkoreaner sind seltene Gäste

Künstlervereinigung pflegt Austausch Südkoreaner sind seltene Gäste

Biedenkopf hat hohen ­Besuch: Fünf Künstler aus Südkorea machen der Hinterlandkommune ihre Aufwartung und präsentieren ihre Werke.

Voriger Artikel
Erweiterungspläne liegen auf Halde
Nächster Artikel
Kleine Nager richten große Schäden an

Von Woo Jae Ghil stammt das Bild „Light“, das moderne Kunst darstellt.

Quelle: Privatfoto

Biedenkopf . Die Stadt im Hinterland ist einmal mehr ein Ort der gelebten Vielfalt. Es gibt viel zu entdecken, denn Ahn Jae-hwan, Gang Hi-jung, Kim Saeng-Soo, Lee Jeung-Yong, Lee Hak-Soo kommen nach Biedenkopf. Die fünf Künstler fliegen am kommenden Wochenende von Seoul (Südkorea) nach Hessen. Im Gepäck haben sie rund 50 Arbeiten.

Diese Werke werden sie im Biedenkopfer Rathaus ausstellen. Es sind Bilder in der traditionellen koreanischen Kunst, Folk-Painting und moderne Werke. Die Vernissage findet am Dienstag, 12. Mai, ab 19 Uhr statt. Südkoreanische Kunst ist hierzulande eher selten zu sehen. Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung wächst auch das Interesse an dem Land.

Koreanische Künstler fangen eher Stimmungen ein

Zustande gekommen ist der Kulturaustausch über die Künstlervereinigung Marburg-Biedenkopf. 2014 war die Vereinigung zu Gast in Korea, davor hatte die Vereinigung die asiatischen Künstler in den Landkreis eingeladen. Zwei Wochen sind die koreanischen Künstler in der Region. Johanna Krämer aus dem Vorstand der Künstlervereinigung hat den asiatischen Gästen ein umfangreiches Programm zusammengestellt – kulturelle, kulinarische und Natur-Erlebnisse.

Von ihrem eigenen Besuch in Südkorea weiß Krämer, dass die traditionelle koreanische Kunst weniger abbilden, als Stimmungen einfangen möchte und dass dabei die Natur die größte Inspiration ist. „Die reiche hiesige Landschaft mit ihrer reichen Flora und Fauna wird sicher anregend auf die Künstler wirken“, sagt sie.

Am Sonntag, 17. Mai, können die Ausstellungsbesucher von 15 bis 18 Uhr im Rathaus an einer Malaktion samt Kunstversteigerung teilnehmen. Der Grafik-Künstler Dirk Steinhöfel wird die Aktion moderieren.

  • Öffnungszeiten der Ausstellung, die vom 12. bis zum 21. Mai im Biedenkopfer Rathaus zu sehen ist: Mittwoch, 13. Mai, 8.30 bis 12.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Freitag. 15. Mai, 8.30 bis 12.30 Uhr, Sonntag. 17. Mai, 15 bis 18 Uhr: Sonderöffnungszeit mit Malaktion und Kunstversteigerung mit Dirk Steinhöfel, Montag, 18., bis Donnerstag 21. Mai, 8.30 bis 12.30 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr. Am Mittwoch, 20. Mai, ist die Ausstellung am Nachmittag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr